1. Markt & Technik Symposium Energieeffiziente Antriebstechnik

Die Antriebstechnik muss energieeffizienter werden, so will es der Gesetzgeber. Aber was heißt das für den Entwickler, welche Motoren stehen ihm zur Verfügung und was ist mit der Ansteuerung? All diese Fragen werden auf dem 1. Markt&Technik Symposium (9. bis 10. Oktober 2013) in München beantwortet.

Am ersten Tag berichtet Bernhard Sattler vom ZVEI in seinem einführenden Keynote-Vortrag über die gesetzlichen Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Elektromotoren, spricht über die Erfahrungen mit den bisherigen umweltgerechten Anforderungen für Elektromotoren und macht einen Ausblick auf die nächsten Generationen von Vorgaben. Im Anschluss daran gibt Prof. Dr. Reinhard Müller von der Hochschule München einen Überblick über die grundsätzlichen physikalischen Beziehungen zur Erzeugung von Drehmomenten in Gleichstrommaschinen, Synchronmaschinen, Asynchronmaschinen und Reluktanzmaschinen. Er geht darüber hinaus auf die individuelle Steuerungsmöglichkeit sowie Kennliniengestaltung der verschiedenen Motoren ein und stellt einen Zusammenhang zu gängigen Anforderungen in der Industrie und Fahrzeugtechnik her.

In den anschließenden Vorträgen werden einzelne Motortypen genauer betrachtet. So erklärt Prof. Dr. Michael Saller von der Universität Regensburg, mit welchen Maßnahmen sich ein hoher Wirkungsgrad, eine hohe Dynamik und eine hohe Leistungsdichte bei einer Elektromaschine mit vergrabenen Magneten verbinden lassen. KSB wiederum erklärt anhand konkreter Anwendungsbeispiele bei Betreibern aus der Industrie (z.B. Continental, Infraserv, IKS oder Heidelberger Druck), wie sich mit einem Synchron-Reluktanzmotor Einsparungen erzielen lassen. Im Vortrag von SEW werden die energieeffizienten Line-Start-Permanent-Magnet-Motoren vorgestellt, die die Robustheit von Asynchronmotoren mit den Synchronlaufeigeneschaften eines Synchronmotors verbinden. maxon motor wiederum referiert über Kleinstantriebe und der Vortrag von MSF-Vathauer Antriebstechnik ist den Asynchronmotoren gewidmet. ESR Pollmeier gibt noch einen Einblick in die Systematik bei Auslegung und Auswahl von Servoantrieben.

Zu guter Letzt zeigt Danfoss auf, welche zusätzlichen Aspekte neben der Einhaltung von individuellen Effizienzklassifizierungen zu beachten sind, damit aus dem erhofften Einsparpotential kein Bumerang wird.