Erhebung von Marktdaten EMVA und AIA kooperieren

Die European Machine Vision Association (EMVA) und die nordamerikanische AIA (Automated Imaging Association) haben eine Kooperationsvereinbarung in Sachen Marktforschung unterzeichnet. Die beiden Verbände vereinbarten, ab sofort vierteljährlich zueinander kompatible Marktberichte zu erstellen.

Um die gewünschte Kompatibilität zu erreichen, werden beide Marktberichte im Format eines zweiseitigen Berichts Zahlen über den Umsatz pro Produktkategorie, Wachstumserwartungen sowie vergangene Wachstumswerte enthalten. Die Ausrichtung des Berichts wird künftig anstatt eines Industriereports die eines Marktreports sein. »Ich bin sehr froh, dass die Marktdatenerhebung bei den beiden Verbänden nun vereinheitlicht ist, so dass erstmals beide Datensätze verglichen und zusammengeführt werden können«, erläutert EMVA-Vorstandsmitglied Gabriele Jansen.

Die Zusammenarbeit umfasst, dass beide Verbände den gemeinsamen Quartalsreport den jeweiligen Umfrageteilnehmern zur Verfügung stellen können. Dies bedeutet, dass Unternehmen, die Daten zum europäischen Bericht beisteuern, künftig auch die vierteljährlichen Zahlen aus Nordamerika bekommen, auch wenn sie für die US-Ausgabe keine Zahlen gemeldet haben, und umgekehrt. Darüber hinaus können beide Verbände den kumulierten Jahresbericht ihren jeweiligen Mitgliedern zur Verfügung stellen; es können also EMVA-Mitglieder die jährliche US-Analyse erhalten und umgekehrt.

Der EMVA zufolge wird die Zusammenarbeit den Mitgliedern der beiden Verbände einen maßgeblichen Mehrwert verschaffen und dazu beitragen, ein besseres Verständnis der globalen Marktentwicklungen zu schaffen und alle Beteiligten besser über die Bildverarbeitungsbranche zu informieren.

Darüber hinaus wird die EMVA weiterhin ihre regionale Marktforschung innerhalb Europas fortsetzen und ihren Mitgliedern länderspezifische Berichte anbieten mit dem Ziel, eine Transparenz der europäischen Bildverarbeitungsindustrie und des Marktes herzustellen.