SPS IPC Drives: vom 28. bis 30. November Die IT erobert die Automatisierungsmesse

Auch am ersten Messetag gingen viele Besucher der SPS IPC Drives schon um 9 Uhr schnurstracks auf den Eingang Mitte des Messezentrums Nürnberg zu.
Der Eingang Mitte des Nürnberger Messegeländes während der SPS IPC Drives 2016

Die SPS IPC Drives ist in diesem Jahr größer denn je: Erstmals ist die Halle 10.1 mit dabei, die zweite Ebene der Halle 10. Das Thema „Software & IT in der Fertigung“ bekommt eine eigene Halle zugeordnet, die Halle 6. Neu sind ferner drei „Guided Tours“ zu bestimmten Aspekten der Digitalisierung.

»Im Zeitalter der digitalen Transformation wachsen IT und Automatisierung immer stärker zusammen«, erläutert Sylke Schulz-Metzner, Bereichsleiterin bei der Veranstaltergesellschaft Mesago Messe Frankfurt GmbH für die SPS IPC Drives. »Wir haben deshalb auf der SPS IPC Drives ein wachsendes Angebot zu Software und IT, das wir jetzt in Halle 6 bündeln.« Martin Roschkowski, Geschäftsführer des Unternehmens, ergänzt: »Weil das Thema auch in Zukunft eine große Rolle spielen wird, vermarkten wir es entsprechend, gerade auch im Blick auf die ausländischen Messebesucher.« Anbieter der IT-Welt wie Microsoft Deutschland und SAP Deutschland werden mit Ausstellungsthemen wie industrielle Web-Services, virtuelle Produktentwicklung und -gestaltung, digitale Geschäftsplattformen, IT/OT-Techniken sowie Fog-/Edge- und Cloud-Computing aufwarten. Aber auch Lösungen zum Thema Cyber Security werden auf zahlreichen Messeständen, etwa von Kaspersky Lab UK, zu begutachten sein. Themenbezogene Sonderschauflächen wie der Gemeinschaftsstand „Automation meets IT“ (Halle 6, Stand 140) sowie Vorträge und Produktpräsentationen erweitern das Angebot. Auf dem Gemeinschaftsstand präsentieren die Aussteller Automatisierungslösungen auf IT-Basis und Geschäftsmodelle auf Datenbasis.

Als Ergänzung zum neuen Themenschwerpunkt in Halle 6 gibt es erstmals „Guided Tours“, und zwar zu den Themen „IT-Security in automation“, „Smart production“ und „Smart connectivity“. Die Touren finden jeweils zweimal täglich in englischer Sprache statt, dauern etwa zwei Stunden und sind auf 20 Teilnehmer begrenzt. »Die Themen haben wir in Absprache mit dem Ausstellerbeirat festgelegt, wobei wir vor allem sondiert haben, was die Besucher besonders bewegen dürfte«, führt Sylke Schulz-Metzner aus.

Außer dem Gemeinschaftsstand „Automation meets IT“ beherbergt die SPS IPC Drives 2017 den Gemeinschaftsstand „wireless in automation“ (Halle 10.0, Stand 322/422/522), den VDMA-Gemeinschaftsstand Industrielle Bildverarbeitung (Halle 3A, Stand 151) und das AMA Zentrum für Sensorik und Messtechnik (Halle 4A, Stand 221/223). Die Foren des VDMA (Halle 3, Stand 668) und des ZVEI (Halle 3A, Stand 449) sowie das Messeforum (Halle 10.1, Stand 341) und das Forum „Automation meets IT“ (Halle 6, Stand 138) bieten Diskussionsrunden zu aktuellen Themen der Branche sowie Produktvorstellungen und Präsentationen von Unternehmen.