Veränderungen im Management der Deutsche Messe AG Deutsche Messe stärkt ihr Auslandsgeschäft

Die Deutsche Messe AG baut ihr Auslandsgeschäft weiter aus: Ihre 1985 gegründete Tochtergesellschaft Hannover Messe International (HMI) wird künftig alle internationalen Messen außerhalb Deutschlands verantworten.

»Die HMI hat sich bislang hauptsächlich um Bundesbeteiligungen gekümmert, das heißt um Messebeteiligungen deutscher Unternehmen im Ausland auf Gemeinschaftsständen im Rahmen öffentlicher Wirtschaftsförderungsprogramme«, erläutert Hartwig von Saß, Leiter Kommunikation der Deutschen Messe. »Jetzt bauen wir die HMI zur Organisationsgesellschaft für unsere internationalen Messen aus, mit Schwerpunkt auf denjenigen Messen, die im Zusammenhang mit der Hannover Messe stehen. Unsere Strategie zielt dabei hauptsächlich auf die BRIC-Staaten, also Brasilien, Russland, Indien und China, wo wir auch die Regionalisierung unserer Messen vorantreiben wollen.«

Mit der Neuorganisation verbunden sind einige personelle Veränderungen: Wolfgang Pech (50), bisher Leiter des Geschäftsbereichs Hannover Messe, wird zum 1. November 2010 neuer Geschäftsführer der HMI und dort die Auslandsmessen mit Bezug zur Hannover Messe und zur CeMAT verantworten - etwa die PTC Asia, CeMAT Asia, WIN (World of Industry Istanbul), MDA India, CeMAT India und die neue Industrial Trade Fair Moscow.

Für alle weiteren Messen im Ausland sowie den Aufbau neuer Messethemen und -formate wird wie bisher Wolfgang Lenarz als HMI-Geschäftsführer zuständig sein. Dazu gehören unter anderem die Themen Werkzeug- und Holzbearbeitungsmaschinen, IT, Infrastruktur, Bodenbeläge und Life Sciences. Die Verantwortung für die weltweiten Strukturen, etwa Tochtergesellschaften und Niederlassungen, den Außendienst sowie internationale Kooperationen und Beteiligungen bleibt unverändert bei Götz Dörmann.

Manfred Kutzinski, der bereits die CeMAT in Hannover leitet, übernimmt zum 1. November 2010 die Zuständigkeit für alle Logistik-Messen weltweit und verstärkt das HMI-Team unter Pech. Zusätzlich zur Leitung der MDA 2011 in Hannover zeichnet Kutzinski künftig auch für alle internationalen MDA-Messen verantwortlich.

Als Nachfolger von Pech übernimmt Oliver Frese (43) die Hannover Messe. Er ist seit vier Jahren Abteilungsleiter bei der Deutschen Messe AG und war bei der Hannover Messe bisher unter anderem für die Energiemessen Energy, Power Plant Technology und Wind zuständig. Frese etablierte auch die 2010 erstmals ausgerichtete neue Fachmesse MobiliTec. Er wird an den Vorstandsvorsitzenden der Deutsche Messe AG, Dr. Wolfram von Fritsch, berichten.