Real-Time Innovations (RTI) Connectivity-Software für die Gestaltung von IIoT-Systemen

»RTI Connext DDS« ermöglicht Edge-Fog-Cloud-Connectivity für sichere und skalierbare IIoT-Applikationen.
»RTI Connext DDS« ermöglicht Edge-Fog-Cloud-Connectivity für sichere und skalierbare IIoT-Applikationen.

Die Version 5.3 der Connectivity-Plattform »RTI Connext DDS« ist laut Hersteller Real-Time Innovations (RTI) die erste Connectivity-Software, die dafür entwickelt ist, geschichtete Datenbus-Architekturen für IIoT-Systeme zu konstruieren.

Typische IIoT-Systeme erfordern das Daten-Sharing über multiple Netzwerke, von Edge über Fog bis hin zur Cloud. Die Industrial Internet Reference Architecture (IIRA) des US-amerikanischen Industrial Internet Consortium (IIC) identifiziert folglich eine geschichtete Datenbus-Struktur als Framework, um die aus verschiedenen Subsystemen bestehenden IIoT-Systeme zu entwickeln. „RTI Connext DDS 5.3“ ist RTI zufolge als erste Connectivity-Software darauf ausgelegt, die geschichtete Datenbus-Struktur zu implementieren sowie zugleich Interoperabilität und eine offene Architektur zu unterstützen.

Auf Basis des IoT-Kommunikationsstandards Data Distribution Service (DDS) der Object Management Group (OMG) unterstützt „Connext DDS 5.3“ den kürzlich komplettierten „DDS Security Standard“. Dadurch können mit „Connext DDS 5.3“ entwickelte Geräte und Applikationen auch mit solchen zusammenarbeiten, die künftige „Connext-DDS“-Versionen nutzen. Außerdem arbeitet „Connext DDS 5.3“ zuverlässig mit anderen DDS-Security-Implementierungen zusammen und ermöglicht Plug-and-Play-Systeme, die Komponenten verschiedener Anbieter enthalten.

„Connext DDS 5.3“ ermöglicht, historische Daten so effizient wie Live-Daten anzufordern und zu empfangen. Eine Filtermöglichkeit nach bestimmten Inhalten verhindert, dass die Netzwerkbandbreite überflutet wird. Darüber hinaus lokalisieren und authentifizieren sich Geräte mit „Connext DDS 5.3“ automatisch und sicher neu, um eine unterbrechungsfreie Connectivity auch dann aufrechtzuerhalten, wenn sich eine Netzwerkadresse ändert. Weitere neue Funktionen sind:

RTI Web Integration Service: Ermöglicht, nutzerorientierte Web-Applikationen zu erstellen. Die RESTful-Schnittstelle zum Connext-Datenbus beruht auf der DDS-Spezifikation.
RTI Gateway Toolkit: Arbeitet mit Legacy-Techniken ebenso wie mit anderen standardbasierten Connectivity-Frameworks zusammen, etwa OPC UA, sowie mit Messaging-Protokollen wie MQTT und AMQP.
RTI Administration Console: Nutzt die neuen Sicherheitsfunktionen, um während des Monitorings, Controllings und Debuggings von einem zentralen Tool aus Einblicke in gesicherte Daten zu erhalten.

„Connext DDS 5.3“ und die geschichtete Datenbus-Architektur kommen in marktübergreifenden Anwendungen wie etwa Gesundheitswesen, Energie, Luft- und Raumfahrt sowie Transportwesen zum Einsatz. Die Connectivity-Plattform ist ab sofort als „Connext DDS Professional“ und „Connext DDS Secure“ verfügbar. „Connext DDS Professional“ ist eine voll funktionsfähige Connectivity-Software einschließlich Laufzeit-Messaging-Bibliotheken, Entwicklungswerkzeugen und Laufzeitdiensten zur Skalierung von IIoT-Systemen. „Connext DDS Secure“ umfasst alle Kernfunktionen von „Connext DDS Professional“ sowie die zusätzliche funktionale Sicherheit der RTI-Security-Plugins. Informationen zu „RTI Connext DDS“ und eine Liste der neuen Funktionen gibt es unter https://www.rti.com/products/dds.