CMOS-Bildsensoren CMOSIS übernimmt Awaiba

Der belgische CMOS-Bildsensor-Hersteller CMOSIS hat alle Anteile der schweizerischen Awaiba-Gruppe erworben.

Awaiba entwickelt und vermarktet Line-Scan-CMOS-Bildaufnehmer für die industrielle Web-Inspektion, Sub-mm-CMOS-Kameramodule für die Endoskopie sowie Kameras für den On-board-Einsatz in Automobilen. Die Transaktion wurde am 4. August 2014 abgeschlossen.

»Die Akquisition von Awaiba wurde möglich, nachdem sich TA Associates Anfang dieses Jahres als starker finanzieller Partner für CMOSIS engagiert hatte«, erläutert Luc De Mey, Chairman und CEO von CMOSIS. »Bei ihr handelt es sich um eine natürliche Ergänzung des CMOSIS-Portfolios. Sie verstärkt unsere Präsenz in existierenden Märkten und erweitert unsere Aktivitäten in benachbarte Segmente mit komplementären Produkten zu unseren Bildsensoren.«

Ein aktueller Report des Marktforschers IC Insights sagt für 2017 einen weltweiten Markt für Bildsensoren von 13,2 Mrd. Dollar voraus. In diesem Markt konzentrieren sich CMOSIS und Awaiba auf die am schnellsten wachsenden Anwendersegmente wie industrielle Bildverarbeitung, Fertigungsautomatisierung, Verkehrsüberwachung, Medizintechnik und Prosumer-Produkte. Laut IC Insights werden diese Segmente 2017 einen Markt von etwa 3,3 Mrd. Dollar umfassen. Dabei gewinne die CMOS-Technik laufend an Bedeutung gegenüber den Bildaufnehmern mit CCD-Technik.