IT-Sicherheit Bundesdruckerei erwirbt Mehrheit an Genua

Schulterschluss zwischen der Bundesdruckerei und Genua: Heinz-Otto Meyn (Bereichsleiter Corporate Strategy & Planning bei der Bundesdruckerei), die Firmengründer von Genua Bernhard Schneck, Dr. Magnus Harlander und Dr. Michaela Harlander sowie der Vorsitzende der Geschäftsführung der Bundesdruckerei Ulrich Hamann (v.l.n.r.) besiegeln die Zusammenarbeit.
Schulterschluss zwischen der Bundesdruckerei und Genua: Heinz-Otto Meyn (Bereichsleiter Corporate Strategy & Planning bei der Bundesdruckerei), die Firmengründer von Genua Bernhard Schneck, Dr. Magnus Harlander und Dr. Michaela Harlander sowie der Vorsitzende der Geschäftsführung der Bundesdruckerei Ulrich Hamann (v.l.n.r.) besiegeln die Zusammenarbeit.

Die Bundesdruckerei GmbH hat die Mehrheit am IT-Sicherheitsspezialisten Genua GmbH mit Sitz in Kirchheim bei München erworben.

Zur Bundesdruckerei gehören damit 52 Prozent der Anteile. Die restlichen 48 Prozent verbleiben bei den Firmengründern, die weiterhin in der Geschäftsleitung tätig sind. Genua wird auch in Zukunft eigenständig am Markt agieren.

Die Genua GmbH wurde 1992 von Dr. Michaela Harlander, Dr. Magnus Harlander und Bernhard Schneck gegründet. Ihre Produkte werden komplett in Deutschland entwickelt und hergestellt. Über 200 Mitarbeiter arbeiten in der Zentrale sowie an den weiteren Standorten Berlin, Köln und Stuttgart. Das Unternehmen befasst sich mit der Absicherung von Netzwerken und konzentriert sich auf Kunden mit besonderen IT-Sicherheitsanforderungen, vor allem Maschinenhersteller und Behörden. Genuas Angebot umfasst unter anderem Firewalls, Virtual Private Networks für sicheren Datenaustausch via Internet, Fernwartungs-Lösungen für Maschinenanlagen und IT-Systeme sowie Lösungen für mobile Sicherheit. »Das Portfolio der Genua GmbH rundet das Angebot der Bundesdruckerei perfekt ab – die Übernahme ist Teil unserer Strategie als Anbieter kompletter IT-Sicherheitslösungen für Behörden und mittelständische Unternehmen«, sagt Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der Bundesdruckerei.

»Wir freuen uns, mit der Bundesdruckerei einen hoch leistungsfähigen Partner gefunden zu haben, der die gleiche Philosophie verfolgt wie wir: Hochsicherheitslösungen made in Germany«, führt Michaela Harlander aus. »Unsere Lösungen ergänzen sich, wir sehen erhebliches Potenzial bei Behörden und vor allem auch in der Industrie.«

Die Bundesdruckerei bietet Lösungen rund um IT-Sicherheits-Management an. Diese richten sich vor allem an Unternehmen und Institutionen. »Wir haben uns in den vergangenen Jahren deutlich weiterentwickelt: vom Drucker von Pässen, Ausweisen, Banknoten und Briefmarken zum Anbieter kompletter Sicherheitssysteme für die analoge und digitale Welt«, erläutert Hamann. Dabei setzt das Unternehmen einen Schwerpunkt auf sichere Identitäten – also die Frage: Sind die beteiligten Personen tatsächlich diejenigen, für die sie sich ausgeben? Hamann: »Sicherheit, Effizienz und Kundennutzen stehen im Mittelpunkt unserer Lösungen – Unternehmen und Behörden können sich so auf ihre Kernprozesse konzentrieren«.