MVTec Software Bildverarbeitungs-Software »Merlic« als Version 3

Die Bildverarbeitungs-Software »Merlic« von MVTec Software ist demnächst als Version 3 zu haben.
Die Bildverarbeitungs-Software »Merlic« von MVTec Software ist demnächst als Version 3 zu haben.

Der Bildverarbeitungs-Software-Anbieter MVTec wird am 3. April das Release 3 seiner Software »Merlic« veröffentlichen. Mit der Neuauflage lassen sich Bildverarbeitungs-Anwendungen laut MVTec noch komfortabler und nutzerfreundlicher als bisher erstellen.

»Merlic 3« beruht auf einer Software-Bibliothek, die komplexe technische Anforderungen erfüllt. Bestandskunden können die Software unter www.merlic.de/download herunterladen. Die Kunden bekommen von MVTec ein kostenloses Upgrade, das mit der bestehenden Lizenz funktioniert. Eine kostenfreie Testversion von »Merlic« steht bereit unter www.merlic.de/jetzt.

Im neuen Release wurden die Techniken für die optische Zeichenerkennung (OCR) verbessert. So bietet »Merlic 3« jetzt einen auf Deep-Learning-Techniken beruhenden OCR-Klassifikator, der sich auf zahlreiche unterschiedliche Schriftarten anwenden lässt. Er ermöglicht hohe Erkennungsraten von Zahlen- und Zeichenkombinationen, etwa auf Werkstücken zur sicheren Identifikation. Zudem liest er Dot-Print-Schriften besonders robust.

Besser als bisher schneidet die Neuauflage auch beim Lesen von Bar- und Datacodes ab: Sie erkennt verschwommene, überbelichtete, verzerrte oder kontrastarme QR-Codes zuverlässig. Außerdem lassen sich jetzt QR-Codes mit uneinheitlicher Spaltenbreite problemlos auslesen. Überdies kann die Software auch teilweise verdeckte oder teils defekte Barcodes lesen. Optimiert wurden zudem die Erkennung von ECC-200-Codes mit fehlendem Finder-Pattern und die Robustheit gegenüber falschen Positiven.

Unter www.merlic.com/newsletter können sich Interessenten für den kostenlosen, englischsprachigen »Merlic«-Newsletter registrieren.