Wegen kleinerer Intersolar Automatica, Intersolar und Maintain im Jahr 2014 zeitgleich

Weil die Solarmesse Intersolar gegenüber 2011 und 2012 stark geschrumpft ist, kann 2014 die Automatisierungsmesse Automatica wieder parallel zu ihr auf dem Münchner Messegelände stattfinden. Die bisher im MOC Veranstaltungscenter München abgehaltene Instandhaltungsmesse Maintain kommt zusätzlich mit ins Boot.

Schon 2008 und 2010 hatten die zweijährliche Automatica und die jährliche Intersolar parallel stattgefunden: im Jahr 2008 die Automatica mit fünf und die Intersolar mit sieben Hallen, anno 2010 die Automatica mit vier und die Intersolar mit zwölf Hallen. 2011 und 2012 erreichte das stürmische Wachstum der Intersolar seinen Höhepunkt mit jeweils 15 Hallen, so dass die Automatica wegen Platzmangels im Münchner Messegelände auf einen anderen Termin wechseln musste.

Die Krise der Solarbranche hat die Intersolar nun aber voll erwischt: In diesem Jahr umfasst sie zwölf Hallen, von denen vier nur gut zur Hälfte belegt sind; faktisch sind es also etwa 10,5 Hallen. Und für 2014 sind für die Intersolar von vornherein nur zehn Hallen eingeplant (A1-A3, B1-B3 und C1-C4). Da kommen die fünf Hallen der Automatica (A4-A6 und B4+B5) und die Halle B6 der zweijährlichen Maintain gerade recht: Zusammen werden die drei Messen die 16 Hallen des Münchner Messegeländes komplett füllen.

Während Automatica und Maintain vom 3. bis 6. Juni 2014 stattfinden, beschränkt sich die Intersolar wie bisher auf drei Messetage, und zwar vom 4. bis 6. Juni. Das Messetrio ermöglicht wieder die von den Veranstaltern schon 2008 und 2010 betonten Synergieeffekte: Besucher bekommen mit einer Eintrittskarte Zutritt zu allen drei Messen. »Aus den Erfahrungen der Jahre 2008 und 2010 sind die Synergien bekannt, die sich aus einer parallelen Durchführung von Automatica und Intersolar Europe ergeben«, kommentiert Hans-Dieter Baumtrog, Geschäftsführer der ATS-Tochtergesellschaft Sortimat Assembly Technology und Vorstandsvorsitzender von VDMA Robotik+Automation. »Wir sind davon überzeugt, dass auch die Maintain als 'Dritte im Bunde‘ gut dazu passt.«