Bilanz der Automatica 2014 Automatica erzielt Besucherrekord

Trend-Thema auf der Automatica 2014 war die Mensch-Roboter-Kooperation: Der Leichtbauroboter »LBR iiwa« von Kuka beispielsweise kann ohne Schutzzäune mit dem Menschen Hand in Hand arbeiten.
Trend-Thema auf der Automatica 2014 war die Mensch-Roboter-Kooperation: Der Leichtbauroboter »LBR iiwa« von Kuka beispielsweise kann ohne Schutzzäune mit dem Menschen Hand in Hand arbeiten.

Zufriedene Gesichter bei der Messe München als Veranstalterin der Automatica: Die »Fachmesse für Automation und Mechatronik« verzeichnete ein beachtliches Wachstum.

Insgesamt 34.500 Besucher - ein neuer Rekord - und 731 Aussteller waren präsent nach 30.964 Besuchern und 697 Ausstellern vor zwei Jahren. 32 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland, und zwar aus über 100 Ländern. Mit Ausstellern waren 42 Länder vertreten.

Eine große Rolle spielte auf der Automatica die Service-Robotik: Über 60 Unternehmen, spezialisiert auf Service-Robotik mit B2B-Bezug, zeigten die Möglichkeiten intelligenter Service-Roboter und Komponenten für Medizin und Pflege, Inspektion und Wartung sowie Logistik. Die Berliner Firma Argo Medical Technologies gewann den ersten »Service Robotics Masters Start-up Award« mit ihrem Exoskelett-Anzug, der querschnittsgelähmten Menschen das Gehen wieder ermöglicht.

Die nächste Automatica findet vom 21. bis 24. Juni 2016 in München statt.