Industrie-Dienstleistungen Aus Voith Industrial Services werden Leadec und Veltec

Markus Glaser-Gallion, Leadec-Gruppe: »Wir werden uns konsequent auf zwei Branchen konzentrieren.«
Markus Glaser-Gallion, Leadec-Gruppe: »Wir werden uns konsequent auf zwei Branchen konzentrieren.«

Als Pfeiler der Leadec-Gruppe, früher Voith Industrial Services, formieren sich unter dem neuen Eigentümer Triton zwei eigenständige Service-Unternehmen: Leadec und Veltec. Zusammen erwirtschaften sie einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro und beschäftigen weltweit 17.500 Mitarbeiter.

In den vergangenen 15 Jahren war Voith Industrial Services Teil des Heidenheimer Maschinenbauunternehmens Voith. Für viele Branchenkenner unerwartet wurde 2015 der Verkauf der Industrie-Dienstleistungs-Sparte angekündigt. Im Herbst 2016 war der Verkaufsprozess abgeschlossen. Triton fungiert als neuer Eigentümer, unter dem sich der nun eigenständige Industriedienstleister auf die Anforderungen der Service-Märkte ausrichten kann. Jetzt gab das Unternehmen bekannt, dass es künftig als Leadec-Gruppe mit den Marken Leadec und Veltec am Markt auftritt.

Um dem jeweiligen Geschäftsmodell besser gerecht zu werden, wählten die Verantwortlichen eine Lösung mit zwei voneinander unabhängigen Marken: Leadec ist in der Automobil- und Zulieferindustrie tätig, Veltec betreut Kunden aus der Prozess- und Kraftwerksbranche. »Die Leistungen unserer Kunden und unsere angebotenen Services unterscheiden sich stark«, erläutert Markus Glaser-Gallion, CEO der Leadec-Gruppe. »Daher werden wir uns konsequent auf zwei Branchen konzentrieren und unser jeweiliges Portfolio bedarfsorientiert erweitern sowie unser Profil noch weiter schärfen. Wir erwarten so eine weitere Stärkung unserer Marktposition und einen deutlichen Umsatzzuwachs.«

Begrifflich leitet sich Leadec aus den englischen Wörtern »lead« (Vorsprung, Führung) und »tec« (Technik) ab, Veltec entstammt »tec« und dem lateinischen Wort »veltrus« (schnell laufend).