Siemens-Sektor Industry lässt die Krise schneller als erwartet hinter sich Auftragseingang steigt um 33 Prozent

Peter Löscher, Siemens: »Der Konzern hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2010 weiter an Fahrt gewonnen.«

Der Siemens-Sektor Industry hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2010 (1. April bis 30. Juni) ein Auftragswachstum von 33 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielt, während die Sektoren Energy und Healthcare »nur« auf 18 Prozent kamen.

Die im Industry-Sektor für die Automatisierungstechnik zuständigen Divisionen Industry Automation und Drive Technologies erreichten sogar noch höhere Steigerungsraten, nämlich 41 und 37 Prozent. Etwas dahinter zurück blieb die Auftragswachstumsrate der Division Renewable Energy, die zum Sektor Energy gehört: Sie betrug 26 Prozent.

Das jüngste Quartalsergebnis von Siemens Industry zeigt, dass sich die Automatisierungstechnik-Branche nach den Umsatzeinbrüchen infolge der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise deutlich schneller erholt als erwartet. Konkret stieg der Auftragseingang des Sektors von 6597 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf 8805 Mio. im dritten Quartal des Bilanzjahres 2010. Der Auftragseingang der Division Industry Automation kletterte im gleichen Zeitraum von 1265 auf 1783 Mio. Euro, der Bestelleingang der Division Drive Technologies von 1358 auf 1859 Mio. Euro. Prozentual zweistellig legten auch die anderen Divisionen des Sektors Industry zu: Mobility um 40 Prozent, Industry Solutions und Osram um 27 Prozent sowie Building Technologies um 14 Prozent.

Wie in Aufschwungphasen üblich hinkte allerdings die Umsatzentwicklung dem Auftragseingang noch hinterher: Während der Umsatz des gesamten Sektors Industry um 7 Prozent von 8129 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf 8720 Mio. im dritten Quartal 2010 zunahm, stieg der Umsatz der Division Industry Automation im gleichen Zeitraum um 24 Prozent von 1279 auf 1587 Mio. Euro und der Umsatz der Division Drive Technologies um 7 Prozent von 1699 auf 1815 Mio. Euro. Die Book-to-Bill-Rate, das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, lag also sowohl beim Sektor Industry insgesamt als auch bei den Divisionen Industry Automation und Drive Technology über Eins. »Im Sektor Industry verzeichneten die sich stetig erholenden kurzzyklischen Geschäfte ein starkes Umsatzwachstum, besonders in den Divisionen Industry Automation und Osram«, kommentierte der Vorstandsvorsitzende Peter Löscher.

Insgesamt stieg der Auftragseingang des Siemens-Konzerns im Vergleich zum Vorjahresquartal um 22 Prozent auf 20,9 Mrd. Euro. Der Umsatz erhöhte sich um 4 Prozent auf 19,2 Mrd. Euro. »Siemens hat im dritten Quartal weiter an Fahrt gewonnen«, betonte Löscher. »Solche Zuwachsraten beim Auftragseingang gab es zuletzt 2008. Die starke Nachfrage hat zu einem Rekordauftragsbestand geführt.«