Weidmüller mit Automatisierungsbaukasten Auf dem Weg zum Lösungsanbieter

Zum Automatisierungs-Portfolio „u-mation“ von Weidmüller gehören jetzt die HMI-Panels der Serie „u-view“.
Zum Automatisierungs-Portfolio „u-mation“ von Weidmüller gehören jetzt die HMI-Panels der Serie „u-view“.

Weidmüller will sich nach und nach als Anbieter von Automatisierungslösungen etablieren und hat dazu unter dem Begriff „u-mation“ bestehende und noch kommende Automatisierungsprodukte zusammengefasst. Auf der SPS IPC Drives ist der Produktbaukasten zu begutachten.

„u-mation“ umfasst das schon bekannte Remote-I/O-System „u-remote“ mit IP20-, IP67- und Safety-Modulen sowie – neu zur SPS IPC Drives - die Steuerungen der Baureihe „u-control“ und die Bediengeräte (HMIs) der Serie „u-view“.

Das Remote-I/O-System „u-remote” steht als IP20-System für den Einsatz im Schaltschrank oder als IP67-System für die direkte Montage in Maschinen und Anlagen bereit. Es unterstützt die Industrial-Ethernet-Systeme Profinet, EtherNet/IP und EtherCAT. Mit ihm können Anwender IP20- und IP67-Signalanbindungen innerhalb eines einzigen I/O-Systems kombinieren: Dank des Gateway-Moduls entfallen separate IP67-Busanbindungen. Die Sub-Bus-I/O-Module in Schutzart IP67 lassen sich direkt im Feld montieren.

Passend zu „u-remote“ präsentiert Weidmüller jetzt die Steuerung „u-control“, die ab Mitte 2018 erhältlich sein soll. Sie beruht auf einem Dualcore-ARM-A9-Prozessor mit 624 MHz Taktfrequenz, 512 MByte Arbeitsspeicher und bis zu 32 GByte Programmspeicher. Im einen Kern sind die SPS-Funktionen über ein Echtzeit-Betriebssystem integriert, im anderen Kern läuft eine Engineering-Software auf Linux-Basis. Die Engineering-Software fußt auf offenen Web-Techniken wie HTML5, so dass der Anwender in ihr mittels eines Browsers die System-Konfiguration, die Programmierung gemäß IEC 61131-3 und die Anbindung etwa an HMIs vornehmen kann. Mit Hilfe des Browsers lässt sich die Steuerung auch von fern überwachen, programmieren und aktualisieren.

Apropos HMI: Zur ebenfalls neuen HMI-Serie „u-view“ gehören Basis- und Premium-Produktlinien. Die Basis-Line umfasst resistive 4,3-, 7- und 10-Zoll-Multitouch-Panels, während zur Advanced-Line kapazitive 7-, 10,1- und 15,6-Zoll-Multitouch-Panels gehören. Projektabhängig stehen 5- oder 21-Zoll-Geräte bereit. Alle HMIs entsprechen frontseitig der Schutzart IP67. Sie bieten Linux als Betriebssystem und einen Browser mit HTML5, über den die Anbindung an die Engineering-Software erfolgt.

Halle 9, Stand 351