Industrielle Bildverarbeitung Ambienta übernimmt Mikrotron

Christian Pilzer, Mikrotron: »Wir sehen in Ambienta und Tattile starke Partner, die die Firma Mikrotron bei der Fortsetzung ihres erfolgreichen Wachstumswegs unterstützen können.«
Christian Pilzer, Mikrotron: »Wir sehen in Ambienta und Tattile starke Partner, die die Firma Mikrotron bei der Fortsetzung ihres erfolgreichen Wachstumswegs unterstützen können.«

Der in Mailand ansässige Private-Equity-Investor Ambienta erwirbt den Unterschleißheimer Bildverarbeitungstechnik-Hersteller Mikrotron. Nach der Übernahme von Tattile 2012 ist dies Ambientas zweiter Schritt, eine europäische Unternehmensgruppe für die industrielle Bildverarbeitung aufzubauen.

Ambienta hat sich auf Investitionen in Unternehmen für umweltfreundliche Techniken spezialisiert und verfolgt seit kurzem das Projekt einer »LakeSight Technologies« genannten Unternehmensgruppe. Deren Kern bilden Tattile und künftig Mikrotron; geplant ist, weitere Bildverarbeitungsfirmen hinzuzufügen. Ziel von LakeSight Technologies sei es, kleinere Anbieter auf einer europäischen Plattform zu vereinen. Innerhalb der Gruppe könnten Vertriebskanäle, Management-Kapazitäten und Investitionsprogramme gemeinsam genutzt und so Synergien geschaffen werden. Mittelfristig will LakeSight Technologies einen konsolidierten Umsatz in der Größenordnung von 40 bis 50 Millionen Euro erzielen und ein weltweites Vertriebsnetz aufbauen.

Mikrotron erwirtschaftet einen Umsatz von rund 10 Millionen Euro pro Jahr und bietet Hochgeschwindigkeitskameras und Aufzeichnungssysteme für Anwendungen in verschiedenen Industriezweigen. »Wir sehen in Ambienta und Tattile starke Partner, die die Firma Mikrotron bei der Fortsetzung ihres erfolgreichen Wachstumswegs unterstützen können«, erläutert Christian Pilzer, Geschäftsführer von Mikrotron. Bei Tattile hat diese Strategie offenbar schon funktioniert: Das Unternehmen mit Sitz im norditalienischen Brescia hat, wie es hieß, seit der Übernahme durch Ambienta eine Umstrukturierung erfolgreich abgeschlossen, neue Produkte am Markt vorgestellt und so seinen Umsatz um 50 Prozent gesteigert.