The Imaging Source 41,5-Megapixel-CMOS-Kameras

Trotz hoher Auflösung kompakt gebaut sind die beiden neuen 41,5-Megapixel-Kameras von The Imaging Source.
Trotz hoher Auflösung kompakt gebaut sind die beiden neuen 41,5-Megapixel-Kameras von The Imaging Source.

The Imaging Source hat zwei USB-3.0-Kameras mit einer Bildsensor-Auflösung von 41,5 Megapixel vorgestellt.

Die Version DFK AFU420-CCS hat eine C/CS-Mount-Optik, die Variante DFK AFU420-L62 eine integrierte Optik mit 6,2 mm Brennweite und Autofokus. Beide Kameras von The Imaging Source bieten einen Rolling-Shutter-CMOS-Bildsensor im 2/3-Zoll-Format mit einer Auflösung von 7728 x 5368 Pixel und einer Pixel-Größe von 1,12 x 1,12 µm. Bei voller Auflösung erreicht der Bildsensor eine Framerate von 7 Frames/s. Full-HD-Video (1920 x 1080 Pixel) lässt sich bei 110 Frames/s streamen.

Die Kameras sind 36 x 36 x 26 mm groß und wiegen 70 g. Ihr Betriebstemperaturbereich erstreckt sich von -5 bis +45 °C. Zu den Funktionen gehören HDR (High Dynamic Range), automatische Farbkorrektur, Auto-Iris-Steuerung, Trigger, Binning und RoI (Region of Interest). Zu DirectShow, DirectX, Twain, VfW, WDM, ActivVisionTools, Halcon, LabVIEW, Matlab und NeuroCheck kompatible Treiber sind vorhanden. Zum Lieferumfang gehört auch die Kamerasteuerungs- und Bilderfassungs-Software »IC Capture« für Windows 7/8/10 sowie das Software Development Kit (SDK) »IC Imaging Control« einschließlich einer .NET-Komponente, einer ActiveX-Komponente und einer C++-Klassenbibliothek, ebenfalls für Windows 7/8/10. Auch ein Barcode-SDK für Windows 7/8/10 sowie Open-Source-Treiber und End-User-Software für Linux (Apache License 2.0) sind geboten.