Isra Vision erweitert sein 3D-Sensor-Portfolio 3D-Sensor mit drei Messverfahren

Der 3D-Sensor APS3D von Isra Vision und die drei Funktionen, die er beherrscht.
Der 3D-Sensor APS3D von Isra Vision und die drei Funktionen, die er beherrscht.

Der 3D-Sensor »Area Profile Scanner 3D« (APS3D) von Isra Vision beherrscht Stereometrie, Triangulation und Phase-Shift-Methoden – dem Unternehmen zufolge eine weltweit einzigartige Kombination, die das Zeug habe, neue 3D-Roboterführungs- und Automatisierungs-Applikationen zu erschließen.

Ein und derselbe 3D-Sensor, nämlich der APS3D, eignet sich jetzt für immerhin vier Anwendungsfelder: 3D-Inline-Messtechnik, 3D-Roboterführung, Vollständigkeitsprüfung und Qualitätskontrolle. Er lässt sich in die Qualitätsprüfung von Eingangsmaterialien wie etwa Blechteilen ebenso integrieren wie in die Endmontage. Der 3D-Sensor erlaubt die präzise Vermessung von Freiformflächen – nach Ansicht von Isra Vision eine wichtige Voraussetzung für die lückenlose Qualitätssicherung während der automatisierten Montage sowie für robotergeführte 3D-Vision-Applikationen.

Als All-in-One-Lösung soll der APS3D den stetig steigenden Ansprüchen an Genauigkeit und Flexibilität in der 3D-Inline-Messtechnik, der 3D-Roboterführung und der flexiblen, produktionsnahen Qualitätssicherung gerecht werden. Er gestattet die schnelle Erfassung von Oberflächeninformationen – angefangen bei der automatischen 3D-Datengenerierung über 3D-Punktewolken und Data Meshing bis hin zum Abgleich mit CAD-Daten. Dass er gleich drei Messverfahren beherrscht – Stereometrie, Triangulation per Multi-Linien und Zufallsmuster, spezielle hochauflösende Phasen-Shift-Methoden -, prädestiniert ihn für Applikationen wie Shape-Measurement, Maßhaltigkeitsprüfung und geometrische In-line-Messung.

Der APS3D gehört zu Isra Visions »Plug&Automate«-Produktfamilie. Seine integrierte Recheneinheit ermöglicht den flexiblen Betrieb ohne zusätzlichen Computer. Der Sensor arbeitet als Stand-Alone-Lösung oder am Roboter montiert. Er liefert auch bei der Vermessung großer Flächen schnelle Resultate mit einer Genauigkeit im Bereich von wenigen Mikrometern. Erhältlich ist der Sensor in verschiedenen Ausführungen für Messfelder bis zu 460 x 380 mm. Bei noch größeren oder besonders komplexen Flächen lassen sich mehrere Exemplare zu einem modularen System verknüpfen.

Der APS3D wird vorkalibriert ausgeliefert und lässt sich mittels intuitiver Software leicht einrichten, bedienen und steuern. Er eignet sich für diverse Aufgaben, von der Einzelmessung für Montage-Features über die Überprüfung von Merkmalen und Positionen, die Geometrieerfassung ganzer Bauteile und den CAD-Abgleich bis hin zur Eingangsprüfung. Sein Einsatzspektrum ist laut Isra Vision so vielfältig, dass er fast alle Anforderungen eines Fertigungsbetriebs an Roboterführung und Qualitätssicherung abdecken könne.