Welche Motoren eignen sich für welchen Leistungsbereich? 1. Markt&Technik Symposium Elektrische Antriebe

Laut EU dürfen seit Juni 2011 Motoren der früheren Effizienzklasse EFF2 nicht mehr verkauft werden. Alle neuen Asynchronmotoren des Leistungsbereichs von 0,75 kW bis 375 kW müssen seit 2011 den Effizienzstandard IE2 erfüllen.

Ab Januar 2015 wiederum dürfen in der Effizienzklasse IE2 im Leistungsbereich 7,5 kW bis 375 kW nur noch Elektromotoren mit Drehzahlregelung in Verkehr gebracht werden, oder aber sie müssen die höhere Effizienzklasse IE3 erfüllen. Ab Januar 2017 gilt dies auch für Elektromotoren des Leistungsbereichs 0,75 kW bis 7,5 kW.

Ziel dieser gesetzlichen Regelungen ist es, den Energieverbrauch zu senken. Das Einsparpotenzial ist enorm. Laut ZVEI sind heute von den 35 Mio. Drehstrommotoren in Deutschland nur 15 Prozent drehzahlgeregelt. Würden diese Elektromotoren durch Energiesparmotoren der Klassen IE2 und IE3 ersetzt und, wo sinnvoll, mit elektronischer Drehzahlregelung versehen, ließen sich in Deutschland jährlich 38 Mrd. kWh Strom einsparen.

Effizientere Motoren sind zwar teurer, aber sie amortisieren sich schnell. Wenn also das Interesse geweckt ist, sind immer noch viele Fragen zu beantworten:

  • Welche Motoren gibt es überhaupt und wo liegen die Unterschiede?
  • Welche Motoren eignen sich für welchen Leistungsbereich?
  • Brauche ich Sensoren?
  • Welche Möglichkeiten zur Ansteuerung gibt es und worin liegen die Unterschiede?
  • Welcher Support steht dem Entwickler zur Verfügung?

All diese Fragen und noch viel mehr soll auf dem 1. Markt&Technik Symposium Elektrische Antriebe diskutiert werden, das am 10. Oktober 2013 im Holiday Inn München City Centre stattfindet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage unter: www.elektrische-antriebe-symposium.de