Das Sonderheft vom offiziellen Medienpartner Markt&Technik SPS/IPC/DRIVES 2010

Ob in Hochkonjunktur- oder Krisenzeiten: Die SPS/IPC/DRIVES hat sich wie kaum eine andere Messe im Umfeld der elektrischen Automatisierungstechnik als Branchentreff und Stimmungsbarometer bewährt. Noch während der weltweiten

Wirtschafts- und Finanzkrise gelang ihr im vergangenen Jahr das Unglaubliche: Sie brach den Besucherrekord des Noch-Boomjahres 2008 und steigerte ihre Besucherzahl um knapp 500 Personen auf 48.595. In diesem Jahr wird sie für die Branche mindestens genauso wichtig sein wie 2009: Als das Arbeits-Meeting der Automatisierungs-Industrie schlechthin kann und wird sie ein Zeichen dafür setzen, dass sich der Aufschwung konsolidiert.

Für das Gros der Automatisierungstechnik-Hersteller im deutschsprachigen Raum hat der Aufschwung viel früher begonnen und verläuft viel steiler als erwartet. Und nicht nur das: So manches Unternehmen erwartet für das laufende Jahr sogar einen höheren Umsatz als im Rekordjahr 2008. Am besten läuft es für die Firmen, deren Kundenbranchen breit gefächert sind und auch neue Bereiche wie die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen umfassen. Aber auch der Maschinenbau als klassische Abnehmerbranche für Automatisierungstechnik spürt wieder starken Rückenwind. Trotz der hohen Auftragswachstumsraten scheinen allerdings viele Automatisierungsfirmen dem Frieden noch nicht so recht zu trauen. Für sie kommt die Messe gerade zur richtigen Zeit.

Die Verlängerung der Übergangsfrist für die alte europäische Safety-Norm EN 954-1 um zwei Jahre hat den betroffenen Unternehmen eine Atempause verschafft, aber auch nicht mehr. Nach wie vor steht also das Thema Safety (Maschinensicherheit) auf der Tagesordnung der Automatisierungstechnik-Hersteller ganz oben. An dieselbe Stelle auf der Prioritätenliste gehört das Thema Security (Datensicherheit), zumal ohne Security letztlich keine Safety möglich ist. Darüber hinaus verbreitet sich drahtlose Datenübertragung allmählich auch in der Automatisierung. Maschinen und Anlagen werden zunehmend von fern, oft auch über das Internet, bedient, beobachtet und gewartet. Energieeffizienz gerät angesichts steigender Energiekosten und des drohenden Klimawandels zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor und erfordert Gesamtlösungen auf Software-Basis.

All diese Trends werden sich auf der SPS/IPC/DRIVES 2010 an vielen Ständen zeigen. Als offizielle Medienpartnerin der SPS/IPC/DRIVES wird die Markt&Technik die Entwicklungen im Rahmen eines Sonderhefts aufgreifen. Experten aus der Branche werden sowohl die Bewegungen der Märkte als auch technische Neuerungen erläutern und analysieren. Den Schwerpunkt der Berichterstattung bilden dabei neben der Messe als solche die Entwicklung des Automatisierungstechnik-Markts sowie die Trends in der Antriebs-, Steuerungs-, HMI-, Kommunikations-, Industrie-PC- und Industriesensor-Technik. Auch elektromechanische Bauelemente für die Automatisierung bekommen reichlich Platz. Mehrere Marktübersichten vermitteln die nötigen Informationen für anstehende Kaufentscheidungen. Ein Messeführer wird die wichtigsten Produktneuheiten beschreiben und Orientierungshilfe auf dem Nürnberger Messegelände geben.

Erscheinungstermin: 5. November 2010
Anzeigenschluss: 11. Oktober 2010

Kontakt: media@markt-technik.de