Lieferzeiten für passive Bauelemente ziehen stark an

Ausgelöst durch den Asia-Boom, ziehen die Lieferzeiten bei den passiven Bauelementen weiter an.

Bei den Chip-Widerständen werden die längsten Lieferzeiten derzeit mit 20 bis 24 Wochen bei den 1206-Baugrößen aufwärts gemeldet. Auch im Bereich der 0805-Bauformen müssen sich Kunden bis zu 20 Wochen gedulden. Rund 16 Wochen betragen die Lieferzeiten bei den 0603-Bauformen, 12 bis 14 Wochen bei den 0201-Baugrößen.
Wurde zunächst damit gerechnet, dass sich die Lieferzeiten bis zur Jahresmitte wider normalisieren würden, gehen Experten inzwischen davon aus, dass die angespannte Situation bis Ende des Jahres andauern wird.

Durch die Bank sind die Kapazitäten der Hersteller stark ausgelastet. Aufgrund der teurer gewordenen Rohmaterialien müssen Kunden mit einem Anstieg der Preise rechnen.

MLCCs sind mit Lieferzeiten von 8 bis 10 Wochen bislang nicht betroffen. Einzige Ausnahme in diesem Segment bilden High-CVs: Für 1µF/100V-Kondensatoren in Baugröße 1210 oder 7 µF / 25 V gilt Allokation. LCD- und Plasma-Bildschirme benötigen diese Bauelemente, ebenso die Spielekonsolen oder ipods, und kurbeln den Bedarf weiter kräftig an.

Stabil zeigen sich die Lieferzeiten für Tantalkondensatoren mit 8 bis 10 Wochen. Bei den Aluminium-Elektrolyt-SMDs muss allerdings bereits mit 20 Wochen Lieferzeit gerechnet werden. Auch bis Ende des Jahres wird hier nicht mit einer Entspannung gerechnet, obwohl Panasonic und Nichicon ihre Kapazitäten erweitern.