Lenze: EtherCAT für Servo-Regler

Mit einer EtherCAT-Anbaugruppe erweitert Lenze die Industrial-Ethernet-Unterstützung seiner Servo-Regler-Familie. Alle Servo-Antriebe lassen sich damit an Beckhoff-Steuerungen anbinden.

Die Beckhoff-Variante von Industrial-Real-Time-Ethernet bietet hohe Übertragungsraten. Auch bei kleinen Datenmengen, die in der Automatisierung häufig vorkommen, wird die bereitgestellte Bandbreite voll ausgeschöpft. EtherCAT eignet sich für Linien- und Baum-Topologien. Günstig für die Verdrahtung komplexer Anlagen ist die mögliche Kombination aus Linien und Abzweigen bzw. Stichleitungen (Kammstruktur).

Mit dem EtherCAT-Modul von Lenze lässt sich das CANopen Protokoll übertragen. Es erlaubt auch das Port-Mapping nach DS301. Damit lässt sich festlegen, welche Datenobjekte des Servoreglers mit Hilfe des Moduls über Prozessdatenkanöle nach außen gebracht werden. Das EtherCAT-Modul fügt sich nahtlos in das modulare System der Regler-Familie Servo Drives 9400 ein.