Leistungsstärkster Power-over-Ethernet-/PD-Controller

Unter der Bezeichnung "LM5073" hat National Semiconductor einen neuen, leistungsstarken Power-over-Ethernet-/PD-Controller vorgestellt. Der Baustein kann an beliebige DC/DC-Wandler-Topologien angeschlossen werden.

Als laut Hersteller leistungsstärkster PoE-Controller der Industrie enthält der neue Baustein einen programmierbaren Interface-Port sowie einen Hot-Swap-Controller, der die Anforderungen des IEEE-Standards 802.3af übertrifft. Damit können PoE-fähige Geräte mit Leistungen bis über 30 W betrieben werden. Um dem Designer mehr Flexibilität zu bieten, ist das PD-Interface beim LM5073 vom DC/DC-Wandler getrennt. Dadurch unterstützt der Baustein eine Vielzahl isolierter und nicht isolierter DC/DC-Wandler-Topologien. Zu den Anwendungen des LM5073 gehören IP-Telefone, Überwachungskameras, Kartenleser, WLAN-Access-Points, PoE-fähige industrielle Automationssysteme und Point-of-Sale-Terminals.

Der PoE-Controller LM5073 unterstützt PD-Designs gemäß der Norm IEEE 802.3af in vollem Umfang. Sollte mehr Leistung benötigt werden, lässt sich das Anwendungsspektrum des LM5073 durch den Hot-Swap-MOSFET mit seinem niedrigen Einschaltwiderstand sowie die programmierbare DC-Strombegrenzung bis auf über das Doppelte der Ausgangsleistung von IEEE 802.3af-konformen Geräten ausweiten. Darüber hinaus bietet der LM5073 die Flexibilität, das PD aus ungeregelten Spannungsquellen wie etwa Steckernetzteilen oder Solarzellen in unterschiedlichen Konfigurationen mit Strom zu versorgen. Die maximale Eingangsspannung des Bausteins von 100 V vereinfacht zudem die Auswahl des Überspannungs-Schutzbausteins, der das PD vor netzseitigen Spannungsspitzen bewahrt.