Lasertechnik aus Olching

Die Firma Laser Components aus Olching bei München ist weit mehr als ein klassischer Distributor. Das zeigt sich unter anderem daran, dass Laser Components eine eigene Fertigungsstätte in Kanada hat, in der das Unternehmen vor allem gepulste Laserdioden (PLD) herstellt.

Neu ist die 1550-nm-Serie von PLD der dritten Generation. Das Coating der Halbleiter mit einer Standard-Effizienz von 0,35 A/W hat Laser Components sehr erheblich verbessert. Hierdurch können die im Datenblatt angegebenen Spitzenleistungen von bis zu 50 W bei 150 ns bei kürzeren Pulsen um mindestens 200 Prozent übersteuert werden.

Bei noch kürzeren Pulsen ist nach Auskunft von Laser Components vermutlich mehr möglich, dies muss aber noch erforscht werden. Ab einer gewissen Grenze tritt auf jeden Fall eine Sättigung ein, das heißt, es findet ein sogenanntes »Roll-off« statt. Das bedeutet, dass die Effizienz sinkt bzw. die optische Leistung nicht mehr linear mit der elektrischen Pulsleistung steigt.

Laser Components Canada hat zudem den Abstrahlwinkel von ursprünglich 10 x 48 auf 10 x 30 verringert. Der Laserstrahl erfährt dadurch eine bessere Kollimation und damit eine höhere Leistungsintensität. Zusätzlich überzeugend ist gute Temperaturstabilität; so werden bei +85 °C noch ca. 70 Prozent der Spitzenleistung erreicht.

Mit der neuen Generation werden neben den etablierten 150- und 350-µm-Emittern auch Varianten mit 50 µm und 100 µm Emittergröße verfügbar. Weitere Optionen sind Faserankopplung oder die Montage von Mikrolinsen vor die Impulslaserdiode. Einsatz finden die Laser in »augensicheren« Entfernungsmessern, Laser-Radar oder bei der »Freund/Feind«-Erkennung.