LabVIEW-Erweiterung für Regelkreis-Entwicklung

Mit der LabVIEW-Erweiterung »LabView 8.5 Control Design and Simulation Module« lassen sich das Verhalten von offenen Regelkreismodellen analysieren, geschlossene Regelkreise entwerfen, Systeme simulieren und Echtzeitimplementierungen erstellen.

Offene und geschlossene Regelkreise gehören zum Basis-Handwerkszeug vieler Anwendungen. Je mehr Parameter dabei ins Spiel kommen, umso komplexer wird das Ganze – da ist sorgfältiges Design vonnöten. Das »LabView 8.5 Control Design and Simulation Module«  –  eine Erweiterung zu National Instruments LabVIEW-Software – unterstützt Anwender genau dabei.

Die aktuelle Version des Moduls verfügt über neue Designfunktionen, wie beispielsweise analytische PID (Proportional Integral Derivative) zur Verbesserung der Regelkreisstabilität eines Systems und MPC (Model Predictive Control) bei Mehrgrößensystemen (MIMO).
Herkömmlicherweise haben Anwender die richtigen Parameterwerte eines PID-Reglers festgestellt, indem sie ihre Controller probeweise abstimmten. Die analytische PID-Funktion stellt Funktionen zur Verfügung, mit denen sich Sätze von PID-Parameterwerten für ein vorgegebenes Systemmodell automatisch finden lassen. Dies verhindert unerwünschtes Verhalten bereits während der Entwicklung.

Bei MPC handelt es sich um einen gängigen Algorithmus, der in der Industrie zur Regelung von MIMO-Systemen (Multiple Input, Multiple Output) in komplexen Prozesssteuerungsanwendungen zum Einsatz kommt. Damit lassen sich Controller erstellen, die den Regler anpassen, noch bevor eine Änderung am ausgegebenen Sollwert tatsächlich auftritt. Diese Fähigkeit, das Modellverhalten vorauszusagen, trägt in Verbindung mit traditioneller Rückkopplung dazu bei, dass der Controller Anpassungen vornimmt, die nahtloser ablaufen und näher an den optimalen Werten für die jeweiligen Regleraktionen liegen. Für ereignisbasierten Entwurf und Simulation von Steuerungen und Regelungen eignet sich das Modul in Kombination mit dem »Statechart Module«.