Kräftiges Plus für den Weltmarkt für Antriebe

Seit 2004 wächst der industrielle Antriebsmarkt weltweit zweistellig. Wie IMS-Analyst Steve Odom in seiner jüngsten Studie über den AC/DC- und DC/DC-Antriebsmarkt feststellt, wird sich diese Entwicklung auch 2006 fortsetzen.

So erfreut sich speziell Europa eines weiterhin 15prozentigen Marktwachstums. Zahlen, die derzeit nur noch vom Boommarkt China getoppt werden. Nur die jüngsten US-Zahlen fallen etwas aus dem Rahmen. Sie wiesen nach Odoms Angaben im ersten Quartal 2006 das geringste Wachstum seit fünf Quartalen auf. Ob es sich dabei um eine einmalige Korrektur handelt, oder ob sich um das erste Zeichen einer abkühlenden Marktentwicklung handelt, so, der IMS-Analyst, ist noch nicht absehbar.

Von der positiven Marktentwicklung profitieren derzeit sowohl Hersteller von AC/DC- wie von DC/DC-Antrieben. Getrieben wird das weltweite Wachstum vor allem vom Export nach China, Osteuropa und Nordamerika. Neben dem immensen Antriebsbedarf in China, ist es vor dem Hintergrund der steigenden Energiekosten vor allem das Verlangen nach effizienteren Antrieben, das weltweit die Umsätze der Antriebshersteller in die Höhe treibt.