Kontron kontert Abkündigung

Prozessorhersteller VIA musste unlängste einige Bausteine der »Eden«-Serie abkündigen. Kontron sichert nun seinen Kunden die Verfügbarkeit der betroffenen RoHS-konformen Boards und Computer-On-Modules (CoMs) bis mindestens Ende 2007 zu.

»Unser Ziel ist es, den Kunden immer unabhängiger von den Prozessorlieferanten zu machen, auch wenn dies für uns hohen Liquiditätseinsatz erfordert«, so Dirk Finstel, CTO Embedded Modules Division. Betroffen sind von der VIA-Abkündigung im wesentlichen Systemlösungen, die dank des günstigen Preises der Prozessoren kostensensibel ausgelegt sind. Damit wären sie besonders hart getroffen, da der Re-Design-Aufwand hier eine wesentlich stärkere Auswirkung auf Stückzahlenpreise hat als bei hochpreisigeren Lösungen.

Kontron rechnet sich gute Chancen aus, Kunden von anderen Herstellern künftig beliefern zu können: So soll nach Angaben von Kontron ein führender asiatischer Hersteller letzte Bestellungen für die betroffenen VIA-Baugruppen nur noch bis zum 31.3.2006 entgegennehmen und die Lieferungen Ende September 2006 einstellen.