Kontron bleibt auf Wachstumskurs

Im Geschäftsjahr 2007 hat Kontron seinen Wachstumskurs der vergangenen Jahre fortgesetzt. Der Gesamtumsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr von 405 Millionen Euro auf 447 Millionen Euro gesteigert werden. Dies entspricht einer Steigerung von 10 Prozent.

Bereinigt um die Währungsverluste dank des schwachen Dollarkurses liegt das Plus sogar bei 15 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT) wuchs um 41 Prozent von 32,9 auf 46,3 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss lag bei 32,6 Millionen Euro gegenüber noch 25,7 Millionen Euro im Jahre 2006. Insgesamt konnten die Earnings per Share (verwässert) auf 60 Cent im Gegensatz zu noch 46 Cent im Vorjahr um 30 Prozent gesteigert werden.

»Insgesamt haben wir unsere formulierten Ziele in allen Bereichen erreicht und in Teilbereichen sogar übertroffen«, sagte Ulrich Gehrmann, Vorstandsvorsitzender von Kontron, auf der Bilanzpressekonferenz in München. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung und Liquidität werde der Vorstand der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2007 eine erneute Erhöhung der Dividende um 30 Prozent auf 20 Cent je Aktie vorschlagen.

Angesichts des fortgesetzten Wachstumskurses zeigte sich Gehrmann auch für das Jahr 2008 zuversichtlich: »Als gesundes und global erfolgreiches Unternehmen haben wir als Outsourcing-Partner auch für die kommenden Jahre die besten Perspektiven«. Statt teurer Zukäufe will Kontron konsequent auf organisches Wachstum setzen. Dabei soll auch die konsequente »Shareholder Value«-Orientierung in Form steigender Gewinne und einer Beteiligung der Aktionäre durch Dividenden und »Share buy Backs« weiter fortgesetzt werden.