Komplett-Signalanalyse: WiMAX, HSPA und "4G" im Visier

Mit einer neuen Reihe von modularen HF-Signalanalysatoren (gleichzeitig auch Generatoren) für alle Parameter von WiMAX-, GSM-, GPRS-, EDGE- und HSPA-Signalen setzt Anritsu eine beachtenswerte Leistungs-Marke. Erweiterbarkeit auf "4G" ist gegeben.

Die neue Analysator-Reihe nennt sich MS269X, sie besteht zunächst aus zwei Geräten, MS2690A (6 GHz) und MS2691A (13,5 GHz). Beide sind gleich kompakt aufgebaut, haben einen kompletten, schnellen Windows-Rechner integriert, darüber hinaus alle HF-Frontend-Systeme im jeweiligen Frequenzbereich. Da neben dem Analyse-Teil auch ein HF-/ZF-Generator implementiert wurde, lassen sich "aus einem Gerät heraus" selbst umfassende und bislang in dieser Komplexität nur umständlich und mit vielen Einzelgeräten mögliche Messungen realisieren.
Ein intelligenter Signaldetektor erkennt automatisch an der Signalcharakteristik den jeweils zugrunde liegenden Funkstandard, so dass dann alle relevanten Parameter wie Leistungs-, Spektral- und Bitfehler- sowie Protokoll-, Nachbarkanal-, Rausch- und Verzerrungs-Werte umfassend ermittelt, grafisch und alphanumerisch dargestellt und aufgezeichnet werden können.
Beachtlich ist dabei die sehr hohe Erfassungs- und Auswertegeschwindigkeit.
Automatische Messroutinen im HF- und ZF-Bereich, die Vektorsignal- und Spektrumanalyse, eine maximal nutzbare Vektormodulations-/Mess-Bandbreite von 120 MHz, ein Interface zu Matlab, USB- und Netzwerk-Schnittstellen, ein I/Q-Generator und Vektorsignalgenerator (Option) sowie alle für den jeweiligen Funkstandard aktuellen (via Internet aktualisierbaren) Analyse-Softwarepakete ergänzen den Funktionsumfang ebenso wie der universell programmierbare "Arbiträr-Waveform-Generator".
Ein Pegelfehler von 0,5 dB, sehr geringe Rauschwerte (DANL bis herab zu -155 dBm/Hz), ein Intercept-Punkt dritter Ordnung von über +22 dBm und daraus resultierend ein beachtenswert hoher Dynamikbereich sind weitere Eigenschaften dieser Analysator-Generator-Kombination. Für Tests ebenfalls sehr nützlich: die Möglichkeit, ein aufgezeichnetes (korrektes) Signal rasch mit wenigen Mausklicks verändern zu können, um entsprechende Reaktionen des Prüflings zu untersuchen.