Zweiter Emmy für Videostandard H.264

Das Joint Video Team (JVT) hat auf der International Consumer Electronics Show in Las Vegas für die Entwicklung des Videostandards H.264/MPEG4-AVC (kurz H.264) die Auszeichnung Technology & Engineering Emmy in der Kategorie »Daytime« erhalten.

Bereits 2008 wurde H.264mit dem Technik-Emmy in der Kategorie »Primetime« ausgezeichnet. Damit hat der Fraunhofer-Wissenschaftler Thomas Wiegand, der Leiter des JVT ist, seinen zweiten »Emmy« erhalten.

Die Entwickler von H.264 sind die bislang einzigen, die mit zwei Emmys in unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet wurden. H.264 reduziert die für die Übertragung eines Videos erforderliche Datenrate um mehr als die Hälfte – und das bei gleicher Qualität.

Der Emmy ist der bedeutendste Fernsehpreis der USA. Der Preis wird von drei Organisationen verliehen. Die NATAS vergibt die Auszeichnungen für tagsüber gesendete Filme und Beiträge sowie Sport und Nachrichten und für technische Kategorien. Sendungen des Abendprogramms würdigt die Amerikanische Fernsehakademie (Academy of Television Arts & Sciences, ATAS) in Los Angeles. Ausländische TV-Beiträge werden von der International Academy of Television Arts & Sciences in New York geehrt.