UPA und HomeGrid Forum kooperieren

Als Ende letzten Jahres die ITU-T eine G.hn-Empfehlung für die breitbandige leitungsgebundene Vernetzung im Heimbereich verabschiedete, war schon abzusehen, dass andere Standardisierungsinitiativen sich bald anschließen würden. Die Universal Powerline Association (UPA) hat jetzt die Konsequenz gezogen und eine Kooperation mit dem G.hn-Protagonisten HomeGrid Forum vereinbart.

Das von beiden Parteien letzte Woche unterzeichnete Memorandum of Understanding (MoU) sieht vor, dass beide Parteien in den kommenden Jahren gemeinsam ein einheitliches Protokoll für physikalische Schnittstelle (PHY) und Medienzugriff (MAC) schaffen wollen, das auf dem Protokoll der universellen und einheitlichen PHY der im Dezember unter dem Dach des übergeordneten G.hn-Regelwerkes verabschiedeten Empfehlung G.9960 aufbaut.

Die UPA bringt die Ergebnisse ihrer bereits im letzten Jahr begonnene Vorarbeit für »PowerMAX« ein. Diese Spezifikation hat eine Vernetzung mittels Stromleitungen (Power line communication, PLC) mit Datenübertragungsraten von mehr als 400 MBit/s zum Ziel.

Insbesondere werden UPA und HomeGrid Forum in der Forschung und Entwicklung von geeigneten Techniken und Hilfsmitteln zur Sicherstellung von Interoperabilität und Konformität zwischen der Powerlinetechnik der UPA und anderen Vernetzungstechniken zusammenarbeiten. Dazu gehört auch die Entwicklung von Koexistenzmechanismen und Prüfprozeduren zur Konformitätsprüfung, die das problemlose Zusammenarbeiten unterschiedlicher leitungsgebundener Vernetzungstechniken sicherstellen.

Ein weiteres Kooperationsfeld ist die gemeinsame Vermarktung der Vernetzungstechniken von UPA und HomeGrid Forum. Daniel Drolet, Vorstandsvorsitzender der UPA, merkt hierzu an: »Diese Allianz wird die technischen und kommerziellen Fähigkeiten beider Organisation zusammenführen und so die Herausforderungen des Marktes annehmen. Die Kunden können im Ergebnis auf die Funktions- und Leistungserweiterung durch interoperable und koexistierende Vernetzungstechniken zurückgreifen.«

Matt Theall, President des HomeGrid Forum und leitender Mitarbeiter der Intel Corporation, äußert sich ebenfalls zufrieden: »Das Ziel des HomeGrid Forums ist die Schaffung einer einheitlichen und genormten Spezifikation für die Heimvernetzung mittels aller verfügbaren Leitungen, also Koaxialkabel, Strom- und Telefonleitungen mit Datenraten bis 1 GBit/s. Bei der Zielerreichung werden wir von dem Beitrag der UPA stark profitieren, denn sie verfügt über weltweite Erfahrung im Betrieb von Geräten, die mittels Strom- und Koaxialleitungen vernetzt sind.«