Über 5 Millionen Deutsche wollen Olympia per Handy-TV sehen

5,6 Millionen Deutsche möchten Fernseh-Übertragungen der Olympischen Spiele 2008 auch auf ihrem Mobiltelefon sehen. Weitere 5 Millionen haben ein grundsätzliches Interesse an Handy-TV. Das ergab eine aktuelle Studie von TechConsult im Auftrag des Bundesverbands Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien (Bitkom).

Besonders hoch ist die Nachfrage bei Jungs zwischen 10 und 17 Jahren: 30 Prozent aller Handy-Besitzer dieser Gruppe wünschen sich Fernsehbilder auf ihrem Mobiltelefon. Bei den Mädchen dieser Altersgruppe lag der Anteil bei 25 Prozent.

Wie der mobile TV-Empfang funktioniert

In vielen Regionen ist ein Empfang über den Standard »Digital Video Broadcasting Terrestrial« (DVB-T) möglich. Mehrere Mobilfunknetzbetreiber bieten inzwischen Handys mit integrierten DVB-T-Empfängern an. Fans können auf diesen Geräten den meisten Olympia-Sendungen kostenlos folgen.

Der Empfang ist in allen Ballungsräumen möglich, die für das digitale terrestrische Fernsehen via DVB-T ausgebaut sind. Informationen über die Qualität des DVB-T-Empfangs liefert die Website www.ueberallfernsehen.de. Gute Bilder sind in denjenigen Regionen zu erwarten, die als »Empfang per Zimmerantenne« gekennzeichnet sind. In den für Außenantenne gekennzeichneten Regionen kann die Empfangsqualität eingeschränkt sein und je nach Standort stark variieren.

Eine zweite Möglichkeit, Fernsehen auf dem Handy zu schauen, ist über UMTS. Um die entsprechenden TV-Angebote der Mobilfunknetzbetreiber zu nutzen, braucht man ein UMTS-fähiges Handy oder eine UMTS-Karte für den Laptop sowie einen entsprechenden Vertrag bei einem Mobilfunkunternehmen.