Tellabs: Umsatz- und Gewinnrückgang

Tellabs meldet für das vierte Quartal 2008 einen Umsatz von 408 Mio. Dollar, was einem Minus von 13 Prozent gegenüber dem im vierten Quartal 2007 erwirtschafteten Umsatz (469 Mio. Dollar) entspricht.

Im Gesamtjahr 2008 beliefen sich die Erlöse auf 1,7 Mrd. Dollar und lagen damit 10 Prozent unter den Erlösen von 2007 (1,9 Mrd. Dollar).

Auf GAAP-Basis erwirtschaftete der Anbieter von Telekommunikationsnetzen im vierten Quartal 2008 einen Gewinn von 3 US-Cent pro Aktie, gegenüber 1 US-Cent je Aktie im vierten Quartal 2007. Die nach GAAP ausgewiesenen Erträge beliefen sich im vierten Quartal 2008 auf 13 Mio. Dollar, was eine Steigerung von 103 Prozent gegenüber dem Ertrag des Vorjahresquartals von 6 Mio. Dollar bedeutet.

Auf Nicht-GAAP-Basis erzielte Tellabs im vierten Quartal 2008 einen Gewinn von 9 US-Cent pro Aktie, gegenüber 4 US-Cent pro Aktie im vierten Quartal 2007. Die nicht nach GAAP ausgewiesenen Erträge des vierten Quartals 2008 betrugen 35 Mio. Dollar und lagen damit um 102 Prozent höher als im vierten Quartal 2007 (17 Mio. Dollar).

Auf GAAP-Basis weist Tellabs für das Jahr 2008 einen Verlust von 930 Mio. Dollar bzw. 2,32 Dollar pro Aktie aus, gegenüber einem Gewinn von 65 Mio. Dollar bzw. 15 US-Cent pro Aktie im Jahr 2007. Der nicht nach GAAP ausgewiesene Gewinn des Unternehmens belief sich 2008 auf 137 Mio. Dollar bzw. 34 US-Cent pro Aktie und lag damit um 31 Prozent über dem 2007 erzielten Gewinn von 104 Mio. Dollar bzw. 24 US-Cent pro Aktie.

Tellabs hat seinen Plan zur Steigerung der Bruttogewinnspannen und der Senkung des Betriebsaufwands mit dem Ziel, Einsparungen von 100 Mio. Dollar zu erreichen, erfolgreich umgesetzt. Die GAAP-Bruttomargen stiegen von 33,4 Prozent im Jahr 2007 auf 41,6 Prozent für 2008. Ein Teil der Verbesserungen bei den Nicht-GAAP-Bruttogewinnmargen, die von 35,5 Prozent im Jahr 2007 auf 38,5 Prozent im Jahr 2008 stiegen, ergab sich aus diesem Sparplan.