Augmented Reality Startschuss für Googles Datenbrille Glass

Sorgt Google für das »nächste große Ding«? Die Datenbrille Glass eröffnet jedenfalls eine völlig neue Produktkategorie. Nun beginnt der Konzern mit der Auslieferung einer Vorab-Version an ausgewählte Tester. Außerdem wurden die langersehnten technischen Details bekanntgegeben.

Nach langem Warten und viel Spekulationen hat Google das Geheimnis um die technischen Eckdaten seiner Augmented-Reality-Brille gelüftet. Sie wird mit einer 5-Megapixel-Kamera ausgestattet sein, die Videoaufnahmen im 720p-Format erlaubt. Das in den Sichtbereich projizierte Bild wird der Auflösung eines 25 Zoll HD-Displays aus einer Entfernung von 2,4 Metern entsprechen. Außerdem ist ein 16GB Flash-Speicher verbaut, von dem etwa 4GB bereits vom Betriebssystem belegt sind. Für noch mehr Speicherkapazität soll die Einbindung der Google-Cloudspeicher sorgen. Der Akku von »Glass« soll laut Google bei normaler Nutzung einen ganzen Tag lang durchhalten. Durch die Nutzung der Videofunktionen könne die Betriebsdauer jedoch deutlich sinken. Um die Datenbrille zu nutzen, braucht man neben dem Produkt selbst auch ein Bluetooth-fähiges Smartphone, über das die Netzverbindung hergestellt wird. Eine entsprechende Android-App ist bereits unter dem Namen »MyGlass« im Play Store verfügbar.

Bilder: 10

Datenbrille Google Glass

Datenbrille Google Glass

In den Genuss der Brille kommen zunächst die ca. 2.000 Entwickler, die auf Googles Entwickler-Konferenz  I/O vergangenes Jahr vorbestellt hatten. Es handelt sich noch nicht um das finale Produkt, sondern um eine »Explorer« genannte Beta-Version. Auch hat Google noch nicht alle Produkte fertig produziert, sodass die Brillen in einzelnen Wellen verschickt werden. Die Gewinner des Wettbewerbs #ifihadglass, über den Google die Datenbrille durch soziale Netzwerke an die kreativsten Nutzer verteilen will, werden als nächste mit »Glass« versorgt. Sie müssen allerdings persönlich nach Los Angeles, New York oder San Francisco fahren, um sie abzuholen.

»Share the world through your eyes« - das soll mit Googles Datenbrille Glass ganz einfach möglich sein. In unserer Bildergalerie wird deutlich, welche Möglichkeiten sich mit Glass im alltäglichen Leben bieten.