Sony Ericsson tritt der Open Handset Alliance bei

Sony Ericsson ist neues Mitglied der Open Handset Alliance (OHA). Mit diesem Schritt erweitert das Unternehmen sein Portfolio auf drei Plattformen: Symbian, Windows Mobile und Android.

Wie das Unternehmen mitteilt, biete die Open Handset Alliance eine hervorragende Basis für eine neue Bedienoberfläche, nämlich dem Nutzer multimediale Inhalte auf innovative Art und Weise zu präsentieren. »Zudem beabsichtigen wir, ein Handy zu entwickeln, das auf der Android-Plattform basiert,« so Rikko Sakaguchi, Corporate Vice President und Head of Creation and Development bei Sony Ericsson.

Die neue Mitgliedschaft vervollständigt die »Open-OS-Strategie« von Sony Ericsson, die neben der Open Handset Alliance weiterhin Symbian- und Windows Mobile-Plattformen beinhalten wird.