Smartphonespeicher besser nutzen

Samsung Electronics kündigt eine Software an, die Samsungs Embedded Flashspeichern der Baureihen OneNAND, Flex-OneNAND und moviNAND beim Einsatz in Smartphones zu mehr Effizienz verhelfen soll. Die Software ist lieferbar in diversen Versionen, die unter den Betriebssystemen Windows Mobile (CE), Symbian, Linux und RTOS (real-time operating system) ablauffähig sind.

Die neue Software optimiert Datentransaktionen innerhalb der Speicherchips, während diese mit dem Betriebssystem interagieren. Sie beschleunigt dabei Boot-, Lade- und Suchvorgänge. Die eingebundenen Dateisysteme »UniFS«, »PocketFS« und »RFS« führen darüber hinaus Datei-Operationen wie Erzeugen, Löschen, Lesen und Schreiben aus.

Die Flashtreiber »UniStore«, »PocketStore«, »XSR« und »FSR« verlängern die Lebensdauer der Speicher mittels Abnutzungsverteilung (wear-leveling) und Ausblenden von beschädigten Blöcken. Sie wandeln außerdem Systemanforderungen in Low-Level-Flash-Operationen wie Programmieren, Lesen oder Löschen um.

Nach Samsung-Angaben ermöglicht die Software neben der effizienteren Speichernutzung eine beschleunigte Anwendungsentwicklung und verspricht eine zunehmende Akzeptanz von Lösungen, die mit Embedded-Flash arbeiten, zum Beispiel die Verwaltung hochaufgelöster Bilder oder Videos.