Pulse-Link: Rechtliche Schritte gegen Tzero

UWB-Spezialist Pulse-Link wird rechtliche Schritte gegen Tzero Technologies einleiten. Der Mitbewerber soll Patente des Unternehmens verletzt haben.

Im Jahr 2002 war Pulse-Link das nach eigenen Angaben erste Unternehmen, das UWB-Kommunikation über Kanäle mit begrenzter Bandbreite wie beispielsweise Koaxialkabel möglich machte. Drei Jahre später gelang dem Unternehmen drahtlose HDMI-Übertragung mittels JPEG2000. Es folgte die Zielsetzung einer HD-Komplettvernetzung mittels Kabel- und kabelloser Verbindungen. All diese Neuerungen wurden wenig später auch vom Mitbewerber Tzero auf den Markt gebracht. Aus Sicht von Pulse-Link handelt es sich hierbei um Patentrechtsverletzungen.

„Wir sind der Meinung, dass die von Tzero entwickelten Neuheiten wie beispielsweise UWB-over-coax und wireless HDMI eine Vielzahl unserer Patente verletzen wird.“ So Bruce Watkins, President und COO von Pulse-Link.

Pulse-Link bemühte sich laut eigenen Angaben bisher immer um Zusammenarbeit mit Mitbewerbern, vor allem um einen gemeinsamen Industriestandard in der UWB-Kommunikation zu forcieren, doch um sein geistiges Eigentum zu schützen strebt Pulse-Link nun eine Klage gegen Tzero an.