Prozessor für DSL-Access-Multiplexer

Wintegra präsentiert unter dem Namen WinArrow2 die zweite Generation seines DSL-Bausteins für den Aufbau IP-basierter DSL-Access-Multiplexer (DSLAM).

Der Baustein unterstützt die DSL-Varianten ADSL/ADSL2+, SHDSL sowie VDSL/VDSL2+. Als Schnittstellen stehen „enhanced UTOPIA“ und POS (Packet over SONET) zur Verfügung, es lassen sich die DSL-Treiber-Chips nahezu aller Hersteller für die physikalische Schnittstelle (DSL-PHYs) anbinden. Darüber hinaus sind mehrere Schnittstellen für Gbit/s-Ethernet implementiert.

Neu bei den WinArrow2-Chips ist eine Schnittstelle zur Ankopplung schneller DDR-2-Speicherbausteine. Ein so aufgebautes System erreicht einen Durchsatz von mehr als 3 Gbit/s. Um diese Datenübertragungsrate auch im System zu erreichen, wurden die Schnittstellen zum Transportnetz (Backhaul) auf 4 Gbit/s ausgelegt.

Das Besondere an dem Wintera-System ist, dass sich die Micro-Engines auf dem Chip über eine Art Application Programming Interface (API) mit der Anwender-Software „Wintegra Linux Services“ (WLS) konfigurieren lassen. Dies erspart dem Anwender die explizite Programmierung der einzelnen Funktionselemente auf dem Chip, das Aufsetzen eines DSLAMs geschieht an der API mit globalen Kommandos wie „Open Channel“ etc. Nach Aussage von Wintegra können die Anwender, die WLS bereits bei der ersten Generation der WinArrow-Chips eingesetzt haben, ihre bestehenden Konfigurationsprogramme weiter verwenden. Die Software unterstützt alle Funktionen und Eigenschaften, die in der Spezifikation TR-101 des DSL-Forums beschrieben sind. Darüber hinaus stehen Code-Module für die Internet-Protokolle STP, TCP/IP, DCHP, IGMP und andere zur Verfügung.

Wintegra
###www.wintegra.com###