Optisches Übertragungssystem mit 160 Kanälen

Das optische Übertragungssystem ILS2 von Infinera bringt mit einer passiven, integrierten photonischen Schaltungsplattform bis zu 160 DWDM-Kanäle (Dense Wavelength Division Multiplexing) im C-Band unter.

Zudem erhöht es die optische Reichweite des Systems auf bis zu 2500 km für höhere Kapazitäten. Das Übertragungssystem lässt sich auf bis zu 8 Terabit/s über einen einzigen Lichtwellenleiter skalieren für Bandbreiten mit 10, 40 und 100 Gbit/s. Es arbeitet mit einem Raster von 25 GHz und bietet gegenüber Infineras vorherigem System die doppelte Dichte für Übertragungen von 160 DWDM-Kanälen im C-Band. Für extrem dichte Kanalabstände sorgen optische Filter und Multiplexer, die in eine passive PIC-Plattform integriert sind.

Mit den aktuellen DTN-Leitungskarten erreicht das ILS2 eine optische Übertragungskapazität bis zu 1,6 Tbit/s. Mit den Infinera-Leitungskarten der nächsten Generation soll das ILS2-System 160 DWDM-Kanäle mit je 40 Gbit/s übertragen können. Das entspricht einer Gesamtkapazität von 6,4 Tbit/s im C-Band. Bei einer Konfiguration mit 8 Tbit/s sollen die Leitungskarten 80 Kanäle mit je 100 Gbit/s bieten können. Damit möchte der Anbieter einen neuen Industriestandard bei der optischen Übertragung über Lichtwellenleiter setzen.