LTE-Weiterentwicklung »Narrow Band« für M2M-Daten

Um LTE-Mobilfunknetze zur Übertragung kleiner Datenpakete effizient nutzen zu können, wurde die Narrow-Band-LTE-Technik (NB-LTE) entwickelt. Nun steht die Entwicklung passender Funk-Chips an. Sie sollen 2016 auf den Markt kommen.

NB-LTE ist eine optimierte Variante der 4G-Mobilfunk-Technik LTE und eignet sich aufgrund der niedrigen Implementierungskosten, der hohen Benutzerfreundlichkeit und Energieeffizienz besonders für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT). Intel wird bei der Entwicklung von kommerziellen NB-LTE-Produkten eng mit Ericsson und Nokia zusammenarbeiten, um die Nachfrage nach den Produkten schnellstmöglich bedienen zu können. Hierzu plant Intel, ab 2016 spezielle NB-LTE-Chipsätze auf den Markt zu bringen und die bestehenden ICs entsprechend nachzurüsten.

Darüber hinaus werden Nokia und Ericsson die erforderlichen Netzwerk-Upgrades zur Verfügung stellen, die bestehenden LTE-Netze um NB-LTE erweitern und eine energieeffiziente M2M-Kommunikation erlauben. »Wir freuen uns sehr, mit Nokia und Ericsson zwei führende Netzwerkanbieter bei der Entwicklung innovativer Wireless-Technologien für den schnell wachsenden IoT-Markt gewinnen zu können. Die Kooperation bringt weitere Dynamik in unser LTE-Portfolio und unsere Pläne mit NB-LTE«, so kommentiert Stefan Wolff, Vice President der Platform Engineering Group und General Manager der Multi-Comms Business Unit bei Intel.

Durch die Zusammenarbeit mit Intel und Nokia sieht auch Ericsson das Wachstum von IoT weiter zunehmen, was weltweit eine Basis für eine breite Palette neuer IoT-Anwendungen für Privatnutzer, Industrie und Behörden bilden werde. Und Nokia ist in dieser Dreier-Kooperation überzeugt davon, dass der Aufbau eines Ökosystems rund um NB-LTE die Verbreitung und Akzeptanz des Internets der Dinge weiter beschleunigen wird.