Sie sind hier: HomeRubrikenKommunikationMobilfunk

Smartphone-Verkäufe 2015: Chinesische Anbieter nehmen Samsung Marktanteile ab – Blackberry endgültig tot

Das Jahr 2015 brachte den Smartphone-Anbietern weiter wachsende Stückzahlen. In den Top-10-Herstellern finden sich nach Sonys Abgang sieben aus China. Googles Android wurde auf 4 von 5 Smartphones verkauft, während Blackberry quasi verschwunden ist.

Marktanteile der Handy Betriebssysteme Bildquelle: © Google, Apple, Blackberry, Simo99 [CC-BY-SA-3.0]
Marktanteile der Handy Betriebssysteme

Insgesamt wurden 2015 weltweit 1,44 Mrd. Smartphones verkauft, rund 140 Mio. Stück mehr als noch 2014 und fast 500 Mio. mehr als im Jahr 2013. Die Top-10-Hersteller alleine verkauften davon fast drei Viertel, genauer gesagt 74,1 %. Marktführer Samsung legt absolut gesehen zwar von 314,2 Mio. auf 322 Mio. Stück zu, verlor aber wegen des schneller wachsenden Marktes Anteile von 31,5 % (2013) über 24,2 % (2014) auf nunmehr 22,4 %. In nur 2 Jahren mussten die Koreaner damit 9 % Marktanteile abgeben.

Der zweitplatzierte Apple konnte allerdings nur bedingt profitieren. Nach 15,5 % (2013), dem Rückgang auf 14,8 % (2014) konnten sich die Kalifornier 2015 auf 16,1 % Marktanteil verbessern, primär ist dies dem Zuwachs in China zu verdanken, während man in anderen Regionen Rückgänge hinnehmen musste.

Gewinner des Jahres 2015 waren die nunmehr 7 chinesischen Hersteller in den Top-10, insbesondere Huawei, das mit 108 Mio. verkauften Geräten und 7,5 % Marktanteil längst auch außerhalb Chinas zu einem signifikanten Player geworden ist. Neu auf Platz 8 ist Oppo mit 50 Mio. Geräten, fast alle in China verkauft. Sony fiel erstmals seit den Aufzeichnungen aus den Top-10 heraus, damit hat sich neben Europa auch Japan verabschiedet.

Android wächst immer weiter

Bei den Smartphone-Betriebssystemen stellt sich die Frage, ob und wenn ja, wann Googles Android seine Wachstumsstory beenden wird müssen. Nach 65 % im Jahr 2013 und 78 % im Jahr 2015 lief Android 2015 auf 81,3 % aller verkauften Geräte, d.h. auf mehr als 4 von 5 Smartphones. iOS konnte seinen Sinkflug stoppen und kommt nach 16 % in 2014 auf 16,1 % und Platz 2, für Microsoft und Windows Phone war 2015 eine neue Katastrophe: Während der Markt wuchs, konnten die Amerikaner nur noch 28,6 Mio. verkaufte Geräte (nach 35 Mio. in 2014), fast ausschließlich die hauseigenen Lumia-Geräte, vermelden – Fremdanbieter haben sich mittlerweile mehr oder weniger von Windows Phone verabschiedet. Der Marktanteil ging damit weltweit von sowieso unterirdischen 3 % auf 2 % zurück.

Wenn Microsoft aus dem Jahr 2015 überhaupt noch etwas positives mitnehmen möchte, dann die Erkenntnis, dass es dem ehemals ernstzunehmenden Konkurrenten Blackberry noch schlechter erging. Von 5 % Marktanteil in 2013 über 2 % in 2014 stürzte man auf 0,3 % Marktanteil mit gerade einmal 4 Mio. verkauften Geräten weltweit ab in die Bedeutungslosigkeit. Blackberry ist damit endgültig tot. Neu auf Platz 5 ist Samsungs proprietäres OS Tizen mit 3 Mio. verkauften Geräten.

Installierte Basis wächst langsamer

Ende 2015 waren weltweit 2,475 Mrd. Smartphones in Betrieb. Interessant ist dabei, dass der Marktanteil von Apple-Geräten über dem Neugeschäft liegt, weil es einen signifikanten Markt für gebrauchte Geräte gibt. Android-Geräte werden dagegen öfter entsorgt, weil die erzielbaren Gebraucht-Preise deutlich geringer sind. Apple nimmt sozusagen die Rolle von Porsche oder Ferrari im Smartphone-Markt ein.

Windows-Phone kommt mit 44 Mio. Geräten auf nur noch 1,7 Prozent Anteil und Blackberry steht bei 0,6 % mit stark sinkender Tendenz, da alte Geräte nicht mehr durch Blackberrys ersetzt werden, wie die Neuverkaufsstatistik zeigt. In spätestens 2 Jahren wird sich Blackberry nach unserer Ansicht nach in den Unternehmensfriedhof der Siemens Handys, Grundigs, Duals, Schneiders etc. dieser Welt einreihen und nur noch in den Geschichtsbüchern existieren.

Wie lange Microsoft noch an Windows Phone festhält, ist eine andere Frage. Durch seine hohen Einnahmen mit MS Office und anderen Produkten können es sich die Amerikaner theoretisch noch lange leisten, Windows Phone und Lumia-Handys weiterzuentwickeln und zu verkaufen. Ob dies mangels Kundenakzeptanz Sinn macht, ist eine ganz andere Frage, über welche die Aktionäre zu befinden haben.

1 (1) Samsung 322,0/314,2/311,4 22,4/24,2/31,5
2 (2) Apple 231,4/192,7/153,4 16,1/14,8/15,5
3 (4) Huawei 108,0/75,0/52,0 7,5/5,8/5,3
4 (3) Lenovo 76,3/95,0/46,2  5,3/7,3/4,7
5 (5) Xiaomi  71,0/61,1/-  4,9/4,7/-
6 (6) LG 59,7/59,1/47,6 4,2/4,5/4,8
7 (8) ZTE 57,2/46,1/40,0 4,0/3,5/4,0
8 (-) Oppo 50,0/-/- 3,5/-/-
9 (7) Coolpad 45,5/50,4/35,3 3,2/3,9/3,6
10 (9) TCL-Alcatel 43,5/41,4/- 3,2/3,2/-
  Andere 372,7 25,9
  Summe 1.437,3/1300,6/990,0 100/100/100
Smartphone-Verkäufe 2015 nach Herstellern. Quelle: IHS