Mobiler »Wachhund« gibt Funk-Alarm

Gepäckstücke, Wertsachen oder den Geldbeutel vor Diebstahl oder eigenem Vergessen sichern: Ein mobiles Alarmsystem auf Bluetooth-Basis kann diese Aufgabe erledigen.

Vermutlich jeder hat diese Situation schon erlebt: Man ist unterwegs und stellt plötzlich fest, dass die Laptop-Tasche, der Geldbeutel oder ein anderes Gepäckstück fehlt. Es muss ja nicht gerade gestohlen sein, aber ein vergessenes Gepäckstück im Hotelzimmer bereitet auch Unannehmlichkeiten.

Dieser Situation kann ein neues mobiles Alarmsystem der Firma secu4 vorbeugen. Es nennt sich BlueWatchDog, kostet im Versand- und Warenhaushandel rund 79 Euro, arbeitet mit der Bluetooth-Kurzstrecken-Funktechnik auf dem Handy des Besitzers und verhindert, dass Besitztümer überhaupt erst verloren gehen: In dem zu sichernden Gepäckstück oder dem Wertgegenstand wird eine scheckkartengroße, flache BlueWatchDog-Karte untergebracht. Sie stellt letztlich einen Bluetooth-Netzteilnehmer dar.

Auf dem Handy des Gepäck-Besitzers ist eine durch kostenfreien Download geladene Software aktiv, die mit den zugeordneten BlueWatchDog-Karten in Bluetooth-Verbindung steht. Fällt nun die Funkverbindung mit einem der zu sichernden Gepäckstücke – also letztlich mit den BlueWatchDog-Karten – aus, weil sich das Gepäck »entfernt«, ertönt ein Alarm auf dem Handy. Der Alarm ertönt also auch dann, wenn man im Hotel eine gesicherte Tasche oder den Koffer selber stehen lässt. Zusätzlich wählbar ist eine gleichzeitige Alarmierung in der Bluetooth-Karte, die in diesem Fall einen sehr lauten, durchdringenden Ton (100 dB) von sich gibt, so dass gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf einen aktiven Dieb gelenkt wird.

Programmierbar ist übrigens, ab welcher Entfernung Alarm gegeben werden soll; man kann jede Distanz zwischen 1 m und 30 m auswählen. Die im Gepäck unterzubringenden Alarmkarten wiegen rund 20 Gramm, ihr Akku ist per USB aufladbar und laut Hersteller können sie bis zu 85 Stunden im Stand-by-Betrieb mit Alarm-Funktion betriebs- und alarmbereit sein.

Ralph Rimet, Gründer und Geschäftsführer von Secu4, erklärt seine Geschäftsidee: »Ein Freund verlor im Zug sein Portemonnaie und eine Mitfahrerin rief ihm nach. Da war die Idee geboren. Die Besonderheit des Systems ist, dass man schon während des Diebstahls am Handy alarmiert wird und sofort reagieren kann.«