Mehr als Speichererweiterung fürs Handy

Mit der Einführung der Multimedia-Handys und den höheren Datenübertragungsraten werden in den Geräten wesentlich größere Speicherkapazitäten benötigt. Ein neues Zusatzgerät mit bis zu 60 Gbyte Festplattenspeicher koppelt diese über eine 3-Mbit/s-Bluetooth-Schnittstelle an ein Handy an und erweitert damit dessen Funktionsumfang erheblich.

Mit der Einführung der Multimedia-Handys und den höheren Datenübertragungsraten werden in den Geräten wesentlich größere Speicherkapazitäten benötigt. Ein neues Zusatzgerät mit bis zu 60 Gbyte Festplattenspeicher koppelt diese über eine 3-Mbit/s-Bluetooth-Schnittstelle an ein Handy an und erweitert damit dessen Funktionsumfang erheblich.

Mit der steigenden Integration der Bausteine sind die Halbleiter-Hersteller gezwungen, immer mehr Know-how bei den Anwendungen aufzubauen, um dies in die Chips mit implementieren zu können. Die zu den Chips und Chip-Sätzen mitentwickelten Referenz-Platt formen - etwa für Handys oder DSL-Systeme - stellen funk tionsfähige Geräte dar, die von den Geräte-Herstellern weitgehend übernommen werden. Allerdings wollen die Halbleiter-Hersteller nicht als Wettbewerber ihrer Kunden auftreten; um die Geschäftsbeziehungen nicht zu belasten, steigen sie nicht selbst in die Geräte-Fertigung ein. Das vorhandene Know-how und die Ressourcen für die Entwicklung solcher Geräte oder Diens te trotzdem zu nutzen, ist daher eine schwierige Aufgabe für das Produkt-Management.

Kommunikativer Datenspeicher

Agere Systems (www.agere.com) hat den Versuch unternommen, die im Unternehmen vorhandenen Ressourcen zusätzlich zu nutzen, und stellt mit dem "BluOnyx Mobile Content Server" ein neuartiges Gerät vor, das in erster Linie als Ergänzung eines Multimedia-Handys dient. Das Unternehmen entwickelt und fertigt Halbleiter und Software für die Märkte Datenspeicher, Mobilfunk, Kommunikationsnetze und Netzwerke. Als Ausgliederung der Halbleiter-Aktivitäten des Netzausrüsters Lucent findet sich bei Agere Know-how "Speicher", dessen zentrales Produkt ein Chipsatz ist, der die gesamte Logik, Signalverarbeitung und Kommunika tion eines Festplatten-Speichers zur Verfügung stellt. Aus Sicht von Agere stellt der BluOnyx eine völlig neue Produktkategorie dar; die Erfindung wurde mit entsprechenden Patenten abgesichert. Der Rand des Geräts leuchtet im eingeschalteten Zustand blau; daher wohl der Produktname, dessen Wahl allerdings nicht überzeugt: "Blauer Onyx" bezeichnet die Imitation des Edelsteins "Lapislazuli" durch Einfärbung der Quarzvarietät "Jaspis" mit "Berliner Blau".

Das Gerät selbst besteht aus Speicher, Schnittstellen zur Außenwelt, Verarbeitungseinheit für Steuerung, Datenaufbereitung und Sicherheitsmechanismen sowie einer Energie-Management- und einer Akku-Einheit, die einen Dauerbetrieb von zwölf Stunden bieten soll (Bild). Je nach Ausbaustufe kommen Flash-Speicher oder Disk-Drives mit maximal 60 Gbyte Speicherkapazität zum Einsatz. An Schnittstellen stehen USB-High-Speed mit 480 Mbit/s, WiFi mit 54 Mbit/s, Bluetooth EDR (Enhanced Data Rate) mit 3 Mbit/s und ein SD-Card-Steckplatz zur Verfügung. Folgende Funktionen kann der BluOnyx-Server ausführen:

•  Drahtloser Zugriff auf die im Gerät gespeicherten Daten und deren Wiedergabe mit dem Handy.

•  Einsatz als "digitales Lagerfeuer" (Digital Campfire) für eine Punkt-zu-Mehrpunkt-Übertragung (Broadcasting) von Dateien und die gemeinsame Nutzung von Inhalten durch Autorisierung des Zugriffs auf den BluOnyx über ein Handy.

•  Übertragung von Videos (Streamen) zu einem oder mehreren Handys.

•  Speicherung von Bildern, Musik und Videos, E-Mails und persönlichen Daten von Handys, Kameras und PC, wobei sich alle gespeicherten Inhalte durch mehrere Ebenen der Au thentifizierung und Verschlüsselung schützen lassen, und schließlich

•  Einrichtung eines Internet-Zugangs für Mobiltelefone, die keinen eigenen Breitbandzugang haben und nicht selbst auf das Internet zugreifen können.

Dabei läuft dann die Verbindung etwa über Bluetooth zum BluOnyx und über die WiFi-Schnittstelle. Als Bedien oberfläche dient generell das Handy; die gespeicherten Inhalte können dann auf dem Handy selbst, einem PC oder einem Fernsehgerät wiedergegeben werden. Es lassen sich beliebige Medien-Dateien abspeichern: Musik-Dateien in allen Formaten von MP3 bis AAC (Advanced Audio Coding) ebenso wie Video-Dateien als MPEG- oder AVI-Files. Der BluOnyx ist transparent für Digitales-Rechte-Management (DRM) und kann als Server für Inhalte dienen, die von einem Zielgerät mit DRM-Funktionen decodiert werden können. Das Gerät ist ein "offenes System", das den künftigen OEM-Kunden und Dritten erlaubt, die Hardware über den "SD Card"-Steckplatz zu erweitern und - möglich durch das verwendete Betriebssystem VxWorks - völlig neue Software-Anwendungen für den "universalen Kommunikationsknoten" zu entwickeln. Das Gerät misst 90 mm  ´ 60 mm und ist je nach Speicherausstattung zwischen 6 und 15 mm dick, die 40-Gbyte-Ausführung wiegt etwa 140 g. Ageres Executive Vice President Rüdiger Stroh fasste die Überlegungen für die Produktentwicklung wie folgt zusammen: "Wir haben die Technologie- und Marketing-Ressourcen aller Geschäftsbereiche von Agere zusammengeführt. Chipsets, Software und Systeme aus den Bereichen Networking, Mobility, Application Processing und Storage wurden zu einem innovativen Produkt kombiniert."  jw

Verwandte Artikel: