Übernahme Maxim stärkt Geschäft für Kommunikations-ICs

Für 72,5 Millionen Dollar übernimmt Maxim das britische Start-up Phyworks, das auf Kommunikations-ICs für Glasfasernetze spezialisiert ist.

Phyworks entwickelt Kommunikations-ICs für Module, die an den Schnittstellen von Glasfaser-Datenleitungen oder auch aus Kupfer sitzen. Dazu gehören Transimpedanzverstärker, Transceiver oder ICs zur Fehlerkorrektur wie etwa die Dispersion bei Glasfasernetzen. Dadurch lassen sich Signale über eine längere Strecke übertragen. So ist Phyworks etwa auf dem Markt für Glasfasernetze, die bis in die Wohnung des Endkunden reichen aktiv (Fiber-To-The-Home).

Mit der Übernahme von Phyworks will Maxim seine eigene Linie von optischen Transceivern stärken.

Phyworks wurde 2001 gegründet und zählt zu den am schnellsten wachsenden Tech-Unternehmen Großbritanniens. 2009 hatte Phyworks 41 Mitarbeiter. Zwischen 2005 und 2008 wuchs der Jahresumsatz von rund 260.000 Pfund auf 5 Millionen Pfund.