Leoni erwirbt Mehrheitsanteil eines Glasfaser-Produzenten

Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörde wird Leoni zum 1. Januar nächsten Jahres 51 Prozent der Anteile der j-fiber GmbH übernehmen.

j-fiber hat seinen Unternehmenssitz in Jena und gehört zu den führenden europäischen Anbietern von optischen Glasfasern, die in Kabeln für Unternehmensnetzwerken sowie in der Telekommunikation zum Einsatz kommen. Die Tochtergesellschaft von j-fiber, die Firma j-plasma, konzentriert sich auf die Herstellung von sogenannten Spezial-Preformen (Glasblöcken), die zu Glasfasern für hochwertige Anwendungen in der Medizin- und Automatisierungstechnik weiterverarbeitet werden. Mit rund 135 Mitarbeitern wird die j-fiber-Gruppe im Geschäftsjahr 2006 voraussichtlich einen Jahresumsatz von rund 14 Mio. Euro erzielen. Durch den mehrheitlichen Erwerb des Glasfaser-Produzenten kann Leoni eigenen Angaben zufolge seinen Kunden nun Komplettlösungen aus einer Hand anbieten: von der Faser über die Kabel und den dazugehörigen Komponenten bis hin zur Konzeption und Errichtung der Glasfaserkabel-Netzwerke.