Kabel beschleunigt 10-Gigabit-Ethernet-Verbindungen

Finisar, Anbieter von optischen Komponenten für Hochgeschwindigkeitsnetzwerke, hat aktive optische 10-Gbps-Kabel auf den Markt gebracht.

Alle Komponenten der »Laserwire«-Familie unterstützen und beschleunigen 10-Gigabit-Ethernet-Serververbindungen. Sie bestehen aus einem Kabel, einem elektrischen Steckverbinder mit hoher Dichte sowie 10-Gigabit-Ethernet-Modulen zur Adaption auf konventionelle Transceiver-Ports. Die »Laserwire«-Technik verwendet für die Datenübertragung optische Technologien und reduziert somit das Gewicht, die Dichte und den Leistungsbedarf gegenüber Kupferverbindungen.

Im Vergleich zum CX-4 Kupferkabel ist das »Laserwire«-Kabel ein dünnes, leichtes Glasfaserkabel mit einem deutlich geringeren Leistungsverbrauch. Es ermöglicht einen geringeren Biegeradius und bietet daher eine erhöhte Flexibilität bei der Installation von Computer-Clustern. Der elektrische »Laserwire«-Steckverbinder wurde speziell für hochdichte Applikationen entwickelt und kann große Cluster-Konfigurationen einschließlich 48-Port 1HE-Switche unterstützen. Der Steckverbinder lässt sich auch in platzbeschränkten LOM-(LAN on Motherboard)-Umgebungen montieren.

Neben dem Kabel und dem Steckverbinder umfasst die Produktfamilie auch Transceiver-Adaptermodule, die eine Verbindung mit traditionellen optischen Transceiver-Ports ermöglichen. Auf diese Weise können Systemhersteller und Datenzentren »Laserwire« auch für 10GbE-Verbindungen in konventionellen Systemen verwenden.