Huawei Marktführer bei WiMAX-16e-Netzwerken

Insgesamt 29 Verträge hat Huawei Technologies bisher zum Aufbau von WiMAX-16e-Netzwerken weltweit abgeschlossen und mehr als 35 Testprojekte durchgeführt. Damit ist der Anbieter von Netzwerklösungen für Telekommunikationsunternehmen gemäß den Analysten von IDC Marktführer bei WiMAX-16e.

Huawei hat im ersten Halbjahr dieses Jahres 17 neue Verträge für WiMAX-16e-Netzwerke erhalten und übertrifft damit die Zahl der Vertragsabschlüsse für das Gesamtjahr 2007.

Die WiMAX-Netzwerke von Huawei basieren auf Funkbasisstationen der neuesten Generation. Sie bieten hohe Kapazitäten und integrieren unterschiedliche Standards. Sie enthalten ASN-Gateways, Betriebs- und Wartungssysteme, Authentifizierung, Autorisierung und Abrechnung, Domain-Name-Server sowie Business-Support- und Operation-Support-Systeme. Diese Anwendungen unterstützen die Errichtung wirtschaftlich arbeitender Netzwerke bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten um 30 Prozent, heißt es bei Huawei.

Anders als herkömmliche Mobilfunknetze basiert WiMAX auf einem End-to-End-IP-Netzwerk, das Sicherheit und Planbarkeit drahtloser Netzwerke für Breitbanddienste gewährleistet.

Huawei ist Mitglied der Arbeitsgruppe IEEE802.16 und des WiMAX-Forums und beteiligt sich an der Entwicklung gemeinsamer Industriestandards.