Huawei baut F&E-Zentrum in München

Der chinesische Netzwerk- und Telekommunikationsausrüster Huawei Technologies baut seine Standorte in Bayern aus.

Am Standort München baut Huawei den Vertrieb aus und investiert in neue Kapazitäten für die Kundenbetreuung. Außerdem entsteht dort ein neues Zentrum für Forschung und Entwicklung.

»Die Erweiterung unseres Standorts in München ermöglicht uns, noch schneller und effizienter auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen«, begründet Peng Wei, Geschäftsführer von Huawei Technologies Deutschland, die jüngste Investition am Standort Bayern. In Nürnberg erweitert das Unternehmen darüber hinaus sein Dienstleistungsangebot. Bereits 2006 hatte Huawei ein Kompetenz- und Schulungszentrum in Bamberg gebaut.

Huawei liefert Basisstationen für die Mobilfunkstandards GSM und UMTS für den Ausbau des Mobilfunkenetzes von O2. Zu den weiteren Kunden von Huawei zählen die Deutsche Telekom und Vodafone/Arcor.

1988 gegründet, beschäftigt Huawei Technologies weltweit rund 88.000 Mitarbeiter. Das Produktportfolio umfasst optische Netze, Mobilfunk- und Festnetztechnik, Mobiltelefone, Value Added Services und Datenkommunikation. Huawei ist seit 2001 in Deutschland vertreten.