Hohe IPTV-Qualität per ADSL2

Mit dem Single-Chip-Baustein ARX168 präsentiert Infineon Technologies das erste Mitglied seiner XWay-Familie. Der hochintegrierte Chip ist laut Hersteller der erste ADSL2-Baustein, der GbE (Gigabit Ethernet) und eine Datenrate über WLAN von mehr als 150 Mbit/s unterstützt.

»Weil der Baustein nicht nur GbE und den WLAN-Standard IEEE 802.11n unterstützt, sondern auch eine leistungsfähige Dual-Core-Prozessorarchitektur mit zusätzlichem Packet-Prozessor aufweist, sind Flaschenhälse ausgeschlossen und kommen selbst die über WLAN heute möglichen 150 Mbit/s auch wirklich an« verspricht Christian Wolff, Senior Vice President des Geschäftsbereichs Communication Solutions und Geschäftsführer der Wireline Access Business Unit bei Infineon.

Der ARX168 soll vor allem ADSL IPTV-tauglich machen. Das ist oft nötig, weil bei vielen Teilnehmern die Teilnehmerleitung (wegen zu großer Länge) für VDSL ungeeignet ist. ADSL wiederum ist nicht ohne weiteres für die die Übertragung von IPTV-Streams in hoher Qualität geeignet. Es gibt aber Abhilfe: Gamma-Layer-Retransmission, Erasure Decoding und Extended-Interleaver-Depth sind raffinierte Techniken, die dazu führen, dass die ohne Gegenmaßnahmen oft unvermeidlichen Leitungsstörungen der Vergangenheit angehören. Sie sind alle in dem neuen ARX168 implementiert.

Bereits Mitte Juli stellte Infineon mit seinem IPTV-Feature-Paket die industrieweit erste Integration von Predictive Erasure Decoding und Gamma Layer Retransmission auf einem einzigen Chip vor. Das Paket lässt sich einfach durch Vor-Ort-Umprogrammierung von Infineons Danube-Chipsätzen aktivieren. Ist die Carrierseite (noch) nicht auf GLR-eingerichtet, erledigt PED die Entstörung ohne GLR-Hilfe, ansonsten arbeiten beide Verfahren Hand in Hand.

Infineons Rechnung scheint aufzugehen, denn D-Link, ein weltweit führender Netzwerk-Spezialist, hat sich gerade entschieden, Infineons DSL-CPE-Lösung einzusetzen, um Funktionsmerkmale wie Erasure Decoding oder Retransmission für hochwertige IPTV-Anwendungen zu unterstützen. Der jetzt vorgestellte ARX168 ist der erste IC, in dem das IPTV-Feature-Paket schon ab Werk implementiert ist. Er steckt in einem 304-poligen BGA-Gehäuse und wird ab diesem Monat bemustert. Die Serienfertigung will Infineon noch in diesem Jahr In Gang setzen.