Finanzinvestoren übernehmen Avaya für 8,2 Mrd. Dollar

Nachdem der kanadische Netzwerkausrüster Nortel aus dem Bieterrennen ausgestiegen ist, war für die Finanzinvestoren Silver Lake und TPG Capital der Weg für die Übernahme des Telekommunikationsausrüsters Avaya frei.

Avaya wurde im Jahr 2000 von dem damaligen Netzwerkausrüster Lucent Technologies (heute Alcatel-Lucent) ausgegliedert und als unabhängiges Unternehmen an die Börse gebracht.

Avaya entwickelt und vertreibt Geräte und Einrichtungen für IP-Telefonie und den Aufbau von Call-Centern. Das Unternehmen ist in 90 Ländern vertreten und hat weltweit mit rund 19 000 Mitarbeitern im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz 5,2 Mrd. Dollar erwirtschaftet.

Unter der Voraussetzung, dass die zuständigen Behörden zustimmen, soll die Übernahme bereits im Herbst 2007 abgeschlossen sein. Zum Portfolio des Finanzinvestors Silver Lake gehören Beteiligungen an Flextronics, Gartner, NXP, Seagate Technology und Thomson. Die 1992 gegründete TPG Capital hält Beteiligungen im Wert von 30 Mrd. Dollar, u.a. an Unternehmen wie Eutelsat, Freescale, Japan Telecom, Lenovo etc.