Die »Top 5« der Handy-Hersteller

In der weltweiten Rangliste der Handy-Hersteller liegt Nokia nach wie vor an der Spitze, gefolgt von Samsung.

Mit 265 Mio. weltweit im zweiten Quartal 2009 verkauften Handys steigt der Absatz bei Mobiltelefonen wieder. Im ersten Quartal 2009 gingen dagegen nur 253 Mio. Funktelefone über die Ladentische. Das ist ein Plus von 4,7 Prozent.

Branchen-Primus bezüglich der verkauften Handy-Stückzahlen über alle Produktgruppen hinweg ist weiterhin Nokia mit einem derzeitigen Marktanteil von 38,9 Prozent, gefolgt von Samsung mit 19,7 Prozent, LG Electronics mit 11,2 Prozent und Motorola mit 5,6 Prozent. Knapp dahinter das Schlusslicht in dieser Top-5-Liste: Sony-Ericsson mit einem Anteil von 5,2 Prozent.

Während diese Top-5-Gruppe im zweiten Quartal 2009 immerhin 12,1 Prozent mehr Geräte als im ersten Quartal dieses Jahres verkaufen konnte, litten alle anderen kleineren Hersteller mit einem Marktanteil deutlich unter 5 Prozent insgesamt unter einem Quartals-Stückzahl-Verlust von 18,1 Prozent.

Nokia steigerte seinen Marktanteil im zweiten Quartal 2009, verglichen mit dem ersten Vierteljahr, um 2,1 Prozent auf 103,2 Mio. verkaufte Stück, Samsung steigerte sich im zweiten Quartal um 1,6 Prozent Marktanteil.

Motorola konnte durch Erfolge in Nord- und Lateinamerika die verkauften Stückzahlen leicht von 14,7 Mio. im ersten Quartal 2009 auf 14,8 Mio. im zweiten Vierteljahr steigern, was freilich nichts an Platz 4 in der Rangliste ändert.

Weiter mit Absatzproblemen zu kämpfen hat Sony-Ericsson: Im zweiten Quartal 2009 fielen die Stückzahlen um 4,8 Prozent gegenüber dem ersten Quartal dieses Jahres, was einen Rückgang des Marktanteils um 0,5 Prozent zur Folge hatte.

Die Jahresstatistik aller Mobiltelefon-Hersteller sieht, trotz mancher positiven Ansätze, allerdings noch etwas düster aus: Wurden im gesamten Jahr 2008, das ja sehr gut begonnen hatte, weltweit 1,23 Mrd. Telefone verkauft, so erwartet man in diesem Jahr nur eine Gesamt-Stückzahl von 1,1 Mrd.