Die Mobil-Internet-Geräte der Zukunft

Wie sehen die Wireless-Multimedia- und Internet-Geräte der Zukunft aus? Zu dieser Thematik äußerst sich Georg Schweighofer, Director Marketing Qualcomm CDMA Technologies.

Wie sehen die mobilen Multimedia/Internet-Geräte der Zukunft aus, technisch und optisch?

Georg Schweighofer: Besonders wichtig bei mobilen Geräten der Zukunft sind die Faktoren Benutzerfreundlichkeit, Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz. Damit der Anwender beispielsweise Inhalte (Internetseiten, Nachrichten, Musik, Videos) auch unterwegs konsumiert, darf die Zeit von der Idee bis zur Darstellung des Inhalts nur Sekunden betragen. Die »gefühlte« Geschwindigkeit mobiler Geräte soll ähnlich hoch sein, wie man es von einem Desktop-PC gewohnt ist. Und es muss die Akkulaufzeit den ganzen Arbeitstag problemlos überstehen. Die Größe und Lesbarkeit des Displays spielt eine bedeutende Rolle - gerade bei Multimedia-Anwendungen: für mobile Applikationen ohne Einschränkungen und ein echtes mobiles Internet.

Qualcomm hat die Snapdragon-Prozessorfamilie weiter optimiert. Worin bestehen die besonderen technischen Vorteile dieser Plattform?

Die Snapdragon-Familie vereint auf einem Chip hohe Rechenleistung, Multimedia-Features und Always-on-Internetverbindung. Dank mobiler Breitbandtechnologie ist Kommunikation in Echtzeit überall möglich. Gleichzeitig ist Snapdragon auch sehr energieeffizient. Ein neues Mitglied der Familie hat zum Beispiel einen mit 1,3 GHz getakteten Prozessor, ein weiterer Snapdragon-Chip sogar einen 1,5-GHz-Dualcore-Prozessor. Durch die 45-nm-Technologie konsumieren die neuen Chipsätze sogar bis zu 30 Prozent weniger Energie. Weiterhin bietet Snapdragon GPS-Funktionen, eine hochauflösende Videoaufzeichnung und -wiedergabe, die neueste Bluetooth-Technologie und Unterstützung von Wi-Fi und mobilen TV-Technologien.

Welche Endgeräte-Kategorien nimmt Qualcomm damit ins Visier?

Neben Smartphones nimmt Qualcomm mit dem Snapdragon-Chip besonders die Smartbooks ins Visier, eine kürzlich vorgestellte neue Kategorie mobiler Geräte. Das Smartbook ergänzt die intuitive Bedienung und Mobilität des Smartphones mit einem größeren hochauflösenden Display und eventuell mit einer echten Tastatur. Wichtig ist dabei der Ansatz »Always-on, Always-connected«: Das bedeutet, dass ein Smartbook nicht erst hochgefahren werden muss. Neue E-Mails werden zum Beispiel kontinuierlich geladen und stehen so immer zur Verfügung.